Bauanleitung für Baumhaus

Vor allem Kinder sind von einem Baumhaus hellauf begeistert, denn durch das Baumhaus haben sie ein Versteck und einen gemütlichen Ort, an den sie sich zurückziehen können, ohne von den Eltern oder den Geschwistern gestört zu werden. Insgesamt ist es nicht allzu schwer, ein Baumhaus zu bauen, allerdings müssen einige Dinge beachtet werden. Bevor in der nachfolgenden Bauanleitung eine Idee für ein Baumhaus vorgestellt wird, soll daher zunächst auf die wesentlichen Punkte beim Baumhausbau eingegangen werden.

Und hier noch eine andere Idee für ein Baumhaus:

 

Darauf gilt es beim Bau eines Baumhauses zu achten

Zunächst einmal muss festgelegt werden, was für ein Baumhaus es überhaupt werden soll. Ein richtiges Baumhaus wird in die Baumkrone gebaut, hierfür muss aber ein geeigneter Baum vorhanden sein. Das bedeutet, der ausgesuchte Baum muss groß und stabil genug sein, um ein Baumhaus zu tragen, zudem darf der Baum keinerlei Anzeichen von Krankheiten oder Beschädigungen aufweisen. Hinzu kommt, dass es sich nicht um eine Baumart mit eher brüchigem Holz wie beispielsweise Pappel handeln darf, sondern die Baumart stabiles Holz mit tragfähigen Ästen haben muss. In Frage kommen daher beispielsweise Eichen, Apfel- und Birnenbäume oder Linden.

Da jedoch in den wenigsten Gärten ein geeigneter Baum für ein Baumhaus vorhanden ist, wird in den meisten Fällen ein Baumhaus mit einer selbsttragenden Konstruktion die Lösung sein. Ein solches Baumhaus wird an oder um einen Baum oder zwischen zwei Bäumen gebaut und steht auf einem Gerüst aus stabilen Pfosten, die im Boden verankert sind. Die Baumkrone umhüllt das Baumhaus in diesem Fall nur, muss das Gewicht aber nicht tragen.

Beim Bau eines Baumhauses kommt es neben einem geeigneten Standort vor allem auf die Stabilität an. Das Baumhaus muss sicher befestigt sein, damit es tatsächlich genutzt werden kann und auch beispielsweise Wind standhält. Gleichzeitig sollte das Baumhaus aber auch nicht zu schwer sein. Die Sicherheit spielt außerdem beim Auf- und Abstieg eine wichtige Rolle, denn die meisten Unfälle passieren beim Klettern ins Baumhaus oder auf dem Weg nach unten. Die sicherste Variante wäre daher eine Treppe mit Geländer, ansonsten kann eine stabile und fest verankerte Leiter die Lösung sein. Die Leiter darf aber nicht steiler stehen als in einem Winkel von 60 Grad, zudem sollte der Bereich um die Leiter herum mit einer dicken Schicht Rindenmulch als Polsterung bedeckt sein. Größere Kinder können ihr Baumhaus aber auch mit einer Strickleiter erklimmen.

 

Materialliste für ein Baumhaus

In dieser Baumanleitung wird das Baumhaus um einen Baum herum gebaut, wobei es sich aus einzelnen Elementen zusammensetzt. Wird der komplette Baum umbaut, werden sechs Elemente benötigt, genauso kann das Baumhaus aber auch nur aus drei oder vier Elementen bestehen. Für ein Element des Baumhauses werden benötigt:

  • 4 9 x 9cm starke Balken als senkrechte Pfosten, ab Bodenkante 150cm hoch
  • 4 9 x 9cm starke Balken als Stützen, 40cm lang
  • 1 9 x 9cm starker Balken als hinterer Balken, 35cm lang
  • 1 9 x 9cm starker Balken als vorderer Balken, 150cm lang
  • 1 9 x 9cm starker Balken als mittlerer Balken, 150cm lang
  • 2 9 x 9cm starke Balken als seitliche Balken, 160cm lang
  • 1 170cm x 170cm große Bodenplatte aus 2cm starkem Sperrholz
  • 1 5 x 5cm starkes Rahmenholz, 35cm lang
  • 1 5 x 5cm starkes Rahmenholz, 150cm lang
  • 1,5cm starke Bretter für die Wände
  • 2 4 x 2cm Dachlatten, 35cm lang
  • 5 4 x 2cm Dachlatten, 150cm lang
  • Dachpappe
  • Metallwinkel, Schrauben

 

Bauanleitung für das Baumhaus

Das Baumhaus besteht aus Einzelelementen, die später um den Baum herum befestigt werden. Um den ganzen Baum zu umbauen, werden sechs Elemente benötigt, allerdings kann das Baumhaus auch nur aus beispielsweise drei Elementen bestehen. Da die Vorgehensweise bei allen Elementen gleich ist, wird nun der Aufbau von einem Element beschrieben.

 

1. Schritt: die Grundkonstruktion bauen

Die Grundkonstruktion besteht aus den 9 x 9cm starken Pfosten, die mit der Bodenplatte verschraubt werden. Zunächst werden dazu die senkrechten Pfosten etwa 60cm tief im Boden verankert. Der Abstand zwischen den beiden hinteren Pfosten beträgt dabei 35cm, die beiden vorderen Pfosten stehen 150cm weit auseinander. Zwischen die senkrechten Pfosten werden dann der 35cm lange Pfosten hinten, der 150cm lange Pfosten vorne und die beiden 160cm langen, auf Maß zugeschnittenen Pfosten seitlich montiert. Zudem wird der 150cm lange Pfosten als zusätzliche Stütze mittig in dem Rahmen befestigt. Die Verbindungen werden dabei mithilfe von Metallwinkeln und Schrauben gearbeitet. Als diagonale Stützen werden nun auch die 40cm langen Balken unter dem Balkenrahmen befestigt. Ist die Balkenkonstruktion fertig, wird die Sperrholzplatte als Bodenplatte aufgelegt und verschraubt.

 

Baumhaus Bauanleitung zum selber bauen

 

2. Schritt: das Baumhaus aufbauen

Als nächstes ist das eigentliche Baumhaus an der Reihe. Die Wände des Baumhauses werden aus Brettern gebaut. Die Bretter werden dazu in der gewünschten Höhe stumpf aneinandergeleimt und auf der Rückseite mit zwei senkrechten Brett fixiert. Auf die Bodenplatte werden die 5er Kanthölzer geschraubt und daran werden die vorgefertigten Wände befestigt. Im Hausinneren werden die Wände dann mithilfe von Winkeln auch miteinander verschraubt, so dass sich eine durchgehende Wandfläche ergibt. An den gewünschten Stellen werden dann die Türöffnung und die Fenster ausgeschnitten. Wird das Baumhaus nicht vollständig um den Baum herum gebaut, werden natürlich Seitenwände benötigt.

Für das Dach wird eine Konstruktion aus den Dachlatten auf die Wände montiert. Diese wird genauso gebaut wie die Grundkonstruktion für das Baumhaus. Allerdings erhält die Dachkonstruktion zwei Zwischenträger. Zudem ist die 35cm lange Dachlatte doppelt, damit das Dach eine leichte Neigung erhält. Zum Schluss wird Dachpappe auf die Dachkonstruktion aufgenagelt, die das Baumhaus vor Nässe schützt.