Bauanleitung Kinderspielhaus

Bauanleitung Kinderspielhaus

 

Auch wenn es mittlerweile eine Vielzahl moderner, elektronischer Spielsachen gibt, so spielen Kinder doch nach wie vor gerne auch mit Spielzeug, das auch die Eltern und Großeltern noch aus ihrer Kinderzeit kennen. Hierzu gehören Spielsachen wie beispielsweise Puppen und Puppenhäuser, Kasperletheater, Kaufmannsläden, Bausteine oder Kuscheltiere. Solche Spielsachen sind jedoch nicht nur ein netter Zeitvertreib für die Kleinen, sondern auch aus pädagogischer Sicht sehr wertvoll. Vor allem Rollenspiele ahmen das alltägliche Leben nach und fördern soziale Verhaltensweisen, zudem wird die Kreativität und die Phantasie der Kinder angeregt.

 

Die Wunschliste der Kinder ist spätestens nach einem Besuch der Spielzeugabteilung im Kaufhaus recht lang, allerdings dürften die meisten Kinderzimmer schlichtweg zu klein sein, um darin neben Puppen, Kuscheltieren und Bausteinen auch noch ein Kinderspielhaus, ein Puppenhaus, ein Kasperletheater und einen Kaufmannsladen unterzubringen. In der folgenden Bauanleitung wird daher ein Kinderspielhaus vorgestellt, das mehrere Komponenten in sich vereint. Das bedeutet, das Kinderspielhaus kann ganz nach Lust und Laune als reines Spielhaus, als Kaufmannsladen oder als Kasperletheater genutzt werden und wird somit sicherlich nicht langweilig.

 

Materialliste für das Kinderspielhaus

 

  • 1 15mm starke Sperrholzplatte als Bodenplatte, 117 x 30cm groß
  • 1 15mm starke Sperrholzplatte als Front, 120 x 100cm groß
  • 2 15mm starke Sperrholzplatten als Seitenteile, 85 x 30cm groß
  • 2 15mm starke Sperrholzplatten als Flügel, 85 x 40cm groß
  • 2 15mm starke Sperrholzplatten als Tischplatten, 55 x 40cm groß
  • 2 15mm starke Sperrholzplatten als Tischbeine, 45 x 40cm groß
  • 4 15mm starke Sperrholzplatten als Regalböden, 30 x 15cm groß
  • 2 Leisten als Auflageleisten für die Tischplatte, 40 x 2 x 2cm
  • 4 Leisten als Auflageleisten für die Regalböden, 30 x 2 x 2cm
  • 2 Rundstäbe oder Rohre mit 3cm Durchmesser, 85cm lang
  • Schnur, Stoff und Gardinenhaken
  • Holzleim und Schraubzwingen

 

Bauanleitung für das multifunktionale Kinderspielhaus

 

1. Die Front zuschneiden

Zuerst wird die Holzplatte zugeschnitten, die die Front des Kinderspielhauses ergibt. Diese Platte erhält eine spitz zulaufende Oberkante. Dazu wird die Mitte der Platte ermittelt und an den Seiten werden jeweils 85cm abgemessen. Diese drei Punkte werden dann miteinander verbunden und die Platte wird entsprechend zugeschnitten. Außerdem erhält die Platte ein Fenster für das Kasperletheater. Dieses Fenster ist 80cm breit, 25cm hoch und beginnt 30cm unterhalb der Plattenoberkante.

 

2. Das Kinderspielhaus zusammenbauen

Die einzelnen Teile des Kinderspielhauses werden zusammengeleimt und anschließend mit Schraubzwingen zusammengepresst, bis der Holzleim ausgehärtet ist. Wer möchte, kann aber selbstverständlich auch mit Schrauben arbeiten. Beim Zusammenbau werden zuerst die Front sowie die beiden Seitenteile mit der Bodenplatte verleimt. Anschließend werden im rechten Winkel zu den Seitenteilen die beiden Flügel angeleimt.

 

Kinderspielhaus Bauanleitung zum selber bauen

 

3. Die Tische und die Regale anbringen

Damit das Kinderspielhaus als Kaufmannsladen genutzt werden kann, benötigt es Regale und Verkaufstheken. Hierfür werden zuerst die Auflageleisten vollflächig an die Flügel geleimt. Für die Regalböden werden dabei die 30cm langen Leisten und für die Tische die 40cm langen Leisten verwendet. Auf den Leisten werden dann die Regalböden sowie die Tischplatten befestigt, wobei die Tischplatten zuvor mit den beiden 40cm breiten und 45cm hohen Platten als Füße verbunden werden.

Nun fehlt nur noch eine Vorrichtung, die das Kinderspielhaus zu einem echten Spielhaus mit geschlossenen Seitenwänden macht. Dafür werden zwei kleine Löcher in die oberen Außenecken der Flügel und zwei Löcher mit 3cm Durchmesser in den vorderen Außenecken der Tische gebohrt. In die Löcher in den Tischplatten werden dann die beiden Rundhölzer oder Rohre gestellt, die ebenfalls mit kleinen Löchern versehen sind. Nun wird eine Schnur durch die Löcher in den Flügeln und den Rohren gefädelt und gespannt. An dieser Schnur wird ein Vorhang aus Stoff befestigt, der die Seitenwände ersetzt und bei der Nutzung als Spielhaus einfach zugezogen werden kann.

Wer möchte, kann das Kinderspielhaus nun noch bunt streichen. Einige Ideen für die Gestaltung finden sich beispielsweise hier.

© seit 2007 Autor: Selda Bekar