Halfpipe Bauanleitung

Der Begriff Halfpipe stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt halbe Röhre. Damit erklärt sich dann auch, worum es sich bei einer Halfpipe handelt, nämlich um eine Sportanlage mit einer halbkreisförmigen Fahrbahn. Genutzt werden Halfpipes beispielsweise im Skateboard- und im Snowboard-Sport. Damit eine Halfpipe eine echte Halfpipe ist, müssen strenggenommen bestimmte Formen und Formate eingehalten werden. Solche großen Halfpipes finden sich dann beispielsweise in Freizeitanlagen oder in Anlagen, die zu Sportzwecken genutzt werden. Eine solche echte Halfpipe dürfte aber in kaum einem Garten Platz haben, so dass der Heimwerker hier durchaus auch eine etwas kleinere Sport-, Freizeit- und Spaßanlage bauen kann. Die nachfolgende Bauanleitung beschreibt nun eine Art Grundanleitung für den Bau von einer Halfpipe, kann je nach Platzangebot, Budget und bevorzugten Materialien aber entsprechend angepasst werden.

Materialliste für eine Halfpipe

  • 8 Balken, 8cm x 8cm, 100cm lang
  • 14 Balken, 8cm x 8cm, 200cm lang
  • 8 Balken, 8cm x 8cm, 150cm lang
  • weitere Balken, 8cm x 8cm, für die Rundung, beispielsweise 6 125cm lange Balken, 6 100cm lange Balken, 6 75cm lange Balken und 3 50cm lange Balken
  • 4cm starke und 20cm breite Bretter als Verkleidung
  • Sperrholzplatten als Fahrbahnbelag
  • Metallwinkel, Flachverbinder und Edelstahlschrauben

 

Bauanleitung für die Halfpipe

1. Das Grundgerüst bauen

a.) Für das Grundgerüst werden zuerst Rahmen aus den 200cm und 100cm langen Balken gebaut. Dabei werden jeweils zwei 200cm und zwei 100cm lange Balken mithilfe von Metallwinkeln und Edelstahlschrauben zu einem Rahmen verbunden. Insgesamt werden vier solcher Rahmen benötigt.

b.) Danach werden jeweils zwei 200cm lange Balken zu einem langen Balken verschraubt. Diese Verbindung wird mit einem Flachverbinder fixiert und es werden drei solcher langen Balken angefertigt. Wer ausreichend Platz in seinem Garten hat, kann aber selbstverständlich auch drei Balken miteinander verbinden. Dadurch wird die Halfpipe dann länger und der Winkel weniger steil. Nun werden zwei Rahmen und die drei langen Balken miteinander verbunden. Dazu werden die beiden Rahmen flach ausgelegt und die drei langen Balken dazwischen montiert. Jetzt werden die 150cm langen Balken verarbeitet. Sie werden senkrecht stehend auf die Ecken der beiden Rahmen montiert. Auf diese Balken werden dann die beiden noch verbliebenen Rahmen gesetzt und befestigt.

 

Halfpipe Bauanleitung zum Selbstbau

 

2. Die Rundung arbeiten

Für die Rundung werden nun weitere Balken zugeschnitten und jeweils auf den drei langen Balken festgeschraubt. Wie viele Balken in welchem Format verwendet werden, hängt von dem gewünschten Winkel ab. Insgesamt ist jedoch wichtig, auf Stabilität zu achten, so dass im Zweifel lieber zu viele als zu wenige Balken verwendet werden sollten. Die zugeschnittenen Balken werden in gleichmäßigen Abständen auf den langen Bodenbalken positioniert und mit Edelstahlschrauben und Metallwinkeln fixiert.

 

3. Die Halfpipe verkleiden

Wenn das Grundgerüst fertig ist, erhält die Halfpipe zunächst den Fahrbahnbelag. Dieser kann beispielsweise aus Sperrholzplatten bestehen, die auf die Balken montiert werden. Wichtig hierbei ist, dass keine Schraubenköpfe mehr herausragen, da dies zu unschönen Verletzungen führen könnte. Danach werden Bretter als Stellflächen montiert, zudem kann die Halfpipe auch an den Seiten mit Brettern verkleidet werden. Zum Schluss wird die Halfpipe mit einer farbigen oder transparenten Lackierung als Schutzschicht überzogen, die die Halfpipe wetterfest macht.

Und so sieht es aus, wenn die Halfpipe in Betrieb ist.