Holztreppe selber bauen

Eine Treppe ist dazu da, um Höhenunterschiede zu überwinden. Es kann also bequem von einer Ebene in eine andere Ebene gewechselt werden, ohne springen, klettern oder eine Leiter benutzen zu müssen. Richtige Treppen, die mehrere Stockwerke miteinander verbinden, eignen sich als Selbstbau-Projekte für den Hobby-Heimwerker leider nicht. Aber es spricht nichts dagegen, eine kleine Holztreppe selber zu bauen. Und wie das geht, erklärt diese Anleitung.

Eine Holztreppe selber bauen?

Eine Treppe zu bauen, ist nicht ganz ohne. Es reicht nämlich nicht, einfach nur ein paar Holzbretter zusammenzunageln. Stattdessen ist beim Bau einer Treppe zunächst einmal viel Rechenarbeit angesagt. Immerhin muss ermittelt werden, wie groß der Höhenunterschied überhaupt ist, wie viele Stufen benötigt werden, um den Höhenunterschied zu überwinden, und welche Höhe und Tiefe die einzelnen Stufen haben müssen. Mit den entsprechenden Formeln lässt sich eine Treppe zwar berechnen und passend zum vorhandenen Platz eine geeignete Treppenform auswählen. Der Bau selbst sollte jedoch dem Profi vorbehalten sein. Nur so ist sichergestellt, dass die Treppe ordentlich montiert, ausreichend stabil und ohne Bedenken begehbar ist. Zumal bei einer Treppe immer auch baurechtliche Vorgaben eingehalten werden müssen.

Aber wenn sich der Heimwerker schon nicht an eine große Treppe heranwagen sollte, so kann er doch wenigstens eine kleine Holztreppe bauen. Eine solche Treppe eignet sich beispielsweise prima, wenn in einem Raum ein höheres Podest eingebaut wurde, auf dem die Couch oder das Bett steht. Durch die selbstgebaute Treppe ist das Podest bequem zu erklimmen.

Holztreppe selber bauen

In unserem Beispiel hat die Holztreppe fünf Stufen. Die Stufen haben die komfortable Höhe von 17 cm, sind 80 cm breit und 30 cm tief. Damit die Treppe nicht so kompakt wirkt, stehen die Trittstufen (das sind die waagerechten Bretter) 1 cm über die senkrechten Setzstufen über. Damit keine Schrauben die Optik stören, werden die Hölzer verdübelt und verleimt. Ist dem Heimwerker diese Verbindungsmethode zu aufwändig, kann er aber selbstverständlich genauso gut mit Schrauben arbeiten.

 

Eine kleine Holztreppe selber bauen – die Materialliste

1 Holzplatte für die Wangen 130 x 102 x 5 cm
Holzbretter für die Trittstufen 80 x 30 x 3 cm
Holzbretter für die Setzstufen 80 x 14 x 3 cm
1 Holzbrett für die unterste Setzstufe 80 x 17 x 3 cm
Holzdübel, 10 mm Durchmesser Holzleim

An Werkzeugen werden Säge, Bohrmaschine, Gummihammer, Schraubzwingen, Metermaß und Bleistift benötigt.

 

Eine kleine Holztreppe selber bauen – so geht’s

1. Schritt: die Seitenwangen zuschneiden

Für die Holztreppe werden als erstes die beiden Wangen gefertigt. Die Wangen sind die Seitenteile der Treppe und bilden die Auflageflächen für die Treppenstufen. Hergestellt werden die beiden Wangen aus der großen, 5 cm starken Holzplatte. Dazu werden auf der Holzplatte fünf Stufen aufgezeichnet. Die Stufen sind jeweils 26 cm breit und 17 cm hoch. Werden die Stufen von einer Kante aus auf einer Plattenhälfte markiert, ergibt sich automatisch die Form für die zweite Wange.

Holztreppe selber bauen - die Seitenwangen zuschneiden

Sind alle Stufen aufgezeichnet, kann die Platte zersägt werden. Wichtig hierbei ist, sauber und ordentlich zu arbeiten. Andernfalls stimmen die beiden Hälften nicht mehr überein. Die Hölzer können dann zwar trotzdem noch verwendet werden, allerdings ist dann eine entsprechende Nachbearbeitung notwendig.

 

2. Schritt: die Dübellöcher bohren

Damit bei der Treppe keine störenden Schrauben oder Nägel zu sehen sind, werden die Verbindungen mit Holzleim und Holzdübeln gearbeitet. Dafür müssen nun die Dübellöcher gebohrt werden. In die erste Treppenwange werden jeweils zwei Dübellöcher pro waagerechte und senkrechte Treppenkante gebohrt. Die zweite Treppenwange wird mit den gleichen Dübellöchern ausgestattet.

Die Setz- und die Trittstufen erhalten ebenfalls je zwei Dübellöcher. Hier werden die Löcher aber nicht in die Kanten, sondern in die Holzplatten gebohrt. Wichtig ist, dass die Dübellöcher in den Stufen exakt mit den Dübellöchern in den Wangen übereinstimmen. Andernfalls lassen sich die Hölzer später nicht zusammenstecken. Alle Dübellöcher werden mit einem Durchmesser von 10 mm gearbeitet.

Holztreppe selber bauen - die Dübellöcher bohren

 

3. Schritt: die Treppe zusammenbauen

Wenn alle Vorarbeiten abgeschlossen sind, kann die Holztreppe zusammengebaut werden. Dafür werden zuerst die Holzdübel in die Löcher in den beiden Wangen eingeleimt. Anschließend werden die Setz- und die Trittstufen montiert. Gearbeitet wird dabei von unten nach oben. Als erstes wird also die unterste Setzstufe befestigt. Diese Setzstufe ist 17 cm hoch und damit 3 cm höher als die anderen Setzstufen. Als nächstes wird die erste Trittstufe angebracht, dann folgt die zweite Setzstufe, dann wieder eine Trittstufe. So geht es weiter, bis alle Stufen montiert sind.

Holztreppe selber bauen - die Treppe zusammenbauen

Um die Stufen zu befestigen, werden die Verbindungskanten satt mit Holzleim benetzt. Dann wird die jeweilige Stufe auf die Dübel in den Wangen geschoben und festgedrückt. Mit behutsamen Hammerschlägen können die Hölzer press zusammengetrieben werden. Ist die Treppe fertig zusammengebaut, sollte die Konstruktion mit Schraubzwingen fixiert werden, bis der Holzleim abgebunden hat. Danach ist die Holztreppe fertig und kann in Betrieb genommen werden.