Roller sind vor allem bei Kindern seit jeher überaus beliebt. Gerade in dem Alter, wenn die Kinder für das Dreirad schon zu groß sind, das Fahrrad aber noch nicht sicher genug beherrschen, bieten sich Roller hervorragend zum Herumflitzen mit den Freunden an. Dabei haben sich die klassischen Tretroller im Laufe der Zeit nur wenig verändert. Zwar werden die Bremsen, die Lenkung oder die Lenker selbst heute höheren Sicherheitsstandards gerecht, die eigentliche Bauart kommt der ursprünglichen Bauweise aber nach wie vor sehr nahe. Neben den klassischen Kindertretrollern haben aber auch Varianten für Jugendliche und Erwachsene den Markt erobert.

Und so sieht es aus, wenn Kinder ihre Roller in Betrieb nehmen:

Diese Roller ähneln vom Grundprinzip her Skateboards mit Lenker und ermöglichen Fahrten mit durchaus respektablen Geschwindigkeiten. Allein aus diesem Grund sollte eine Sicherheitsausrüstung mit Knie- und Ellenbogenschonern sowie einem Helm zur Grundausstattung gehören, denn ansonsten kann es bei einem Sturz zu lebensgefährlichen Verletzungen kommen. In der folgenden Bauanleitung wird ein Roller vorgestellt, der an die Bauweise von klassischen Tretrollern für Kinder erinnert. Dabei versteht sich die Bauanleitung aber in erster Linie als Anregung und wer seinem Kind einen Roller bauen möchte, muss entsprechend aufmerksam und sorgfältig zu Werke gehen.

 

Materialliste für den Roller

  • 1 40 x 25cm große Holzplatte aus 15mm starkem Holz als Standfläche
  • 1 60 x 15cm große Holzplatte aus 15m starkem Holz als Lenker
  • 2 20 x 10cm starke Holzplatten aus 15mm starkem Holz als Verbindungen zwischen Lenker und Standfläche
  • Räder mit etwa 10cm Durchmesser von einem handelsüblichen Lauflernrad mit entsprechenden Achsen und Befestigungsmaterialien; alternativ können auch die Räder und Achsen von einem Skateboard benutzt werden
  • 1 Rundholzstab oder ein Metallstab als Lenker

 

Bauanleitung für den Roller

1. Schritt: die Bauteile zuschneiden

Der Roller besteht aus einer Standfläche, einem Lenker, den Verbindungen zwischen dem Lenker und der Standfläche sowie einem Fahrgestell. Zuerst werden nun die Standfläche und der Lenker zugeschnitten. In dieser Bauanleitung wird die Standfläche als Oval gearbeitet. Der Lenker erhält ebenfalls Rundungen im mittleren Bereich, so dass er oben und unten breiter ist als in der Mitte. Zudem erhält der Lenker an der Unterkante einen Ausschnitt, in den das Vorderrad gesetzt wird. Für die Verbindung der Standfläche mit dem Lenker werden zwei bogenförmige Hölzer verwendet. Alternativ kann diese Verbindung aber auch aus Metallwerkstoffen gearbeitet werden. Wenn alle Holzteile zugeschnitten sind, werden die Kanten sorgfältig geglättet.

 

Roller Bauanleitung zum selber bauen

 

2. Schritt: den Roller montieren

Für die Montage des Rollers wird nun das Vorderrad eingebaut. Wichtig dabei ist, dass das Rad mittig in dem Ausschnitt sitzt und sich frei bewegen kann. Anschließend werden die Hinterräder an der Unterseite der Stellfläche befestigt. Wird das Fahrgestell von einem Skateboard verwendet, kann die gesamte Konstruktion einfach montiert werden. Bei anderen Rändern muss zunächst eine Achsenkonstruktion angefertigt und diese dann befestigt werden. Sind die Räder montiert, werden der Lenker und die Stellfläche mithilfe der beiden Verbindungsteile miteinander verbunden. Zum Schluss wird dann noch der Lenker montiert. Wer möchte, kann den Roller jetzt farbig gestalten und mit Accessoires wie beispielsweise einem kleinen Korb oder einer Klingel ausstatten.