Nicht zuletzt durch zahlreiche Sendungen im Fernsehen und die Tatsache, dass es mittlerweile in nahezu jedem größeren Ort mindestens einen Baumarkt oder Bastelladen gibt, ist das Heimwerken zu einem beliebten Hobby geworden. Dabei gehört das Heimwerken zu den Hobbys, die kreativ und praktisch zugleich sind. So kann sich der Heimwerker und Hobby-Tischler alle die Dinge selber bauen, die er benötigt oder gerne hätte. Dabei geht es meist auch weniger darum, Kosten einzusparen, denn auch die Materialien und die benötigten Werkzeuge können ins Geld gehen. Im Vordergrund steht vielmehr der Spaß am Selbermachen. Schließlich sind alle Objekte, die der Heimwerker selber baut, echte Unikate und auf diese kann er dann zurecht auch stolz sein.

Bauanleitung HobbyEntgegen der weitverbreiteten Meinung ist das Heimwerken dabei gar nicht so schwer. Sicherlich gibt es komplizierte Arbeiten, die handwerkliches Können, Übung und Erfahrung sowie eine gut ausgestattete Werkstatt erfordern. Viele Objekte können aber auch mit wenigen Mitteln und von Anfängern gebaut werden. Ein Beispiel für ein solches Objekt zeigt die folgende Bauanleitung, bei der es um einen Ständer für Zeitungen und Zeitschriften geht. Wer seinem Hobby nachgeht, sammelt im Laufe der Zeit sicherlich so manche Zeitschrift an, zudem werden immer wieder auch Skizzen angefertigt und Materiallisten erstellt.

Diese können dann in dem selbstgebauten Ständer aufbewahrt werden. Genauso eignet sich der Ständer aber auch für das Kinderzimmer, wo er dann entsprechend bunt angefertigt werden kann und eine schöne Möglichkeit schafft, um beispielsweise Malbücher oder Schulhefte aufzubewahren.

 

Materialliste für den Ständer

  • 1 Holzplatte, 30 x 16 x 2cm
  • 1 Holzplatte, 20 x 14 x 2cm
  • 1 Holzplatte, 16 x 12 x 2cm
  • 1 Holzplatte, 14 x 10 x 2cm
  • 1 Holzplatte, 30 x 10 x 2cm
  • 8 Holzdübel, 6 x 60mm
  • Holzleim

 

Bauanleitung für den Ständer

1.) In dieser Bauanleitung wird der Ständer in einer einfachen Form gebaut. Das bedeutet, die Platten werden so verarbeitet, wie sie in der Materialliste aufgeführt sind. Damit der Ständer etwas raffinierter aussieht, wird er allerdings farbenfroh gestaltet. Grundsätzlich kann der Ständer aber auch in anderen Formen gebaut werden. So wäre es beispielsweise möglich, die rechteckigen Holzplatten durch runde Platten zu ersetzen oder den Ständer in Tierform zu bauen. Je nach Tier würde die größte Platte in diesem Fall mit einem Schwanz ausgestattet und auf die kleinste Platte ein entsprechendes Tiergesicht aufgemalt werden.

2.) In der einfachen Variante beginnt die Anfertigung des Ständers mit dem Bemalen der Holzplatten. Dies erfolgt jetzt, weil es deutlich einfacher ist, die Flächen und Kanten von einzelnen Elementen zu streichen als ganze, bereits zusammengesetzte Objekte. Die Hölzer werden zunächst farbig gestrichen und nach dem Trocknen der Farben mit einem Klarlack überzogen.

 

Ständer Bauanleitung zum selber bauen

 

3.) Wenn der Lack trocken ist, kann der Zusammenbau des Ständers beginnen. Dazu werden zunächst Dübellöcher gebohrt. Die 30cm lange und 10cm breite Holzplatte, die die Grundplatte bildet, erhält je zwei Dübellöcher an der Vorder- und der Hinterkante. Zudem werden auf der Oberseite zwei nebeneinander liegende Dübellöcher mit einem Abstand von 8,5cm zu der Vorder- und der Hinterkante gebohrt. Die Dübellöcher werden dabei jeweils 1,5cm tief gearbeitet. Anschließend werden die Dübellöcher mit etwas Holzleim befüllt und die Holzdübel werden eingeschlagen.

4.) Nun werden auch die übrigen Holzplatten mit Dübellöchern versehen. Die größte und die kleinste Holzplatte erhalten je zwei Dübellöcher auf der Oberseite, die beiden mittleren Holzplatten je zwei Dübellöcher an der schmalen Unterkante. Die beiden mittleren Holzplatten werden nämlich auf die Grundplatte aufgesetzt, die beiden anderen Holzplatten hingegen werden jeweils an der Stirnseite angesetzt. Dann werden auch diese Löcher sowie die Verbindungsflächen mit Holzleim versehen und die vier Platten können mit der Grundplatte verbunden werden.