DIY Weihnachtsbaum: Anleitung für einen nachhaltigen Baum

Aktualisiert am 22. Oktober 2020 von Ömer Bekar

Anleitung für DIY Weihnachtsbaum
Wer eine moderne Alternative zur klassischen Deko sucht, kann einen DIY Weihnachtsbaum aus Holz gestalten.

Do it Yourself ist schwer angesagt. Und das gilt nicht nur für die weihnachtliche Deko, Adventskalender oder Geschenke. Sogar den Weihnachtsbaum könnt ihr selbst anfertigen. Das verknüpft einerseits Tradition mit einem stylishen Look und ist andererseits nachhaltig und umweltfreundlich. Wir zeigen euch in dieser Anleitung, wie ihr aus ein paar Holzlatten, einer Stange und einem Stück Baumstamm einen coolen DIY Weihnachtsbaum bauen könnt.

Allein in Deutschland werden jedes Jahr rund 28 Millionen Weihnachtsbäume geschlagen. Und so wunderschön es aussieht, wenn die geschmückten Bäume in Wohnzimmern, in Geschäften und auf Marktplätzen stehen – schon nach wenigen Tagen landet der Großteil der Bäume auf dem Müll. Umweltfreundlich ist das nicht.

Andererseits gehört ein Weihnachtsbaum zu Weihnachten dazu. Selbst wenn die Erwachsenen vielleicht darauf verzichten könnten, ist es einfach ein herrlicher Anblick, wenn die Kinder den leuchtenden und funkelnden Baum mit großen Augen bewundern.

Doch nirgends steht geschrieben, dass es immer ein klassischer, echter Weihnachtsbaum sein muss. Wer altbewährte und liebgewonnene Traditionen zeitgemäß umsetzen möchte, kann kreativ werden und seinen Christbaum selbst basteln. Eine Idee für so einen DIY Weihnachtsbaum stellen wir in dieser Anleitung vor!

Alternativen zum altbewährten Klassiker

Die Familie versammelt sich unter dem Tannenbaum, singt gemeinsam Weihnachtslieder, sitzt bei einem guten Essen gemütlich zusammen und packt die Geschenke aus. Für viele ist diese gemeinsame Zeit das, was Weihnachten ausmacht. Deshalb ist es verständlich, wenn der Tannenbaum als zentraler Treffpunkt nicht fehlen soll.

Doch oft ist der Wunsch, den alljährlichen Konsum-Wahnsinn und die riesigen Müllberge zu reduzieren, genauso groß. Aber welche Alternativen zum geschlagenen Weihnachtsbaum gibt es?

Eine Idee wäre ein Bäumchen im Topf. Nur hat nicht jeder einen Garten oder einen Balkon, um dem Bäumchen nach dem Fest einen Platz zu bieten. Weihnachtsbäume zum Mieten sind ein interessanter Ansatz. Dieses Angebot ist jedoch nicht überall verfügbar. Und ein Plastik-Tannenbaum kommt für viele gar nicht in Frage.

Bleibt noch das Selbermachen. Und hier gibt es unzählige DIY Ideen und Tipps, wie ihr Weihnachtsbäume selber basteln könnt. So könnt ihr zum Beispiel zwei große Dreiecke oder Tannen aus Pappkarton ausschneiden, mit Schlitzen versehen und ineinander stecken.

Oder ihr sammelt fleißig Eierkartons, malt sie grün an und stapelt sie zu einem Tannenbaum auf. Auch eine Klappleiter, die ihr mit Girlanden umwickelt, kann sich in einen originellen DIY Weihnachtsbaum verwandeln. Wir präsentieren euch noch eine weitere Variante.

Die Materialien und Werkzeuge für den DIY Weihnachtsbaum

  • Holzlatten, zum Beispiel 4,8 cm breit und 2,4 cm dick; die Anzahl richtet sich nach dem gewünschten Format eures Baums
  • Metallstange oder Rohr
  • ein Stück Baumstamm als Fuß
  • Stichsäge und eventuell Metallsäge
  • Bohrmaschine mit Bohraufsatz passend zum Durchmesser der Metallstange
  • Metermaß und Bleistift
  • Taschenrechner

Wenn ihr alte Lattenroste übrig habt, die ihr nicht mehr braucht, könnt ihr sie für den DIY Weihnachtsbaum verarbeiten. So verbindet ihr DIY gleich noch mit Upcycling und spart euch das Geld für die Holzlatten. Und wenn ihr es noch etwas moderner möchtet, könnte ihr als Fuß einen Sonnenschirmständer verwenden. Andersherum könnt ihr für einen Natur-Look die Latten auch durch Äste ersetzen, die ihr im Wald sammelt.

Die Bauanleitung für den DIY Weihnachtsbaum

Der DIY Weihnachtsbaum basiert auf einem ganz simplen Prinzip. Unterschiedlich lange Holzlatten werden nämlich einfach auf die Metallstange aufgefädelt. Je nachdem, wie ihr die Latten dann auseinanderzieht, bekommt der DIY Baum verschiedene Formen. Aber weil die Latten nur lose aufgefädelt sind, könnt ihr jederzeit variieren. Doch fangen wir von vorne an!

1. Schritt: die Anzahl und die Länge der Holzlatten ausrechnen

Bevor ihr euch an die Arbeit machen könnt, müsst ihr erst einmal festlegen, wie hoch und wie breit euer DIY Weihnachtsbaum werden soll. Von diesen Maßen hängt nämlich ab, wie viele Latten ihr braucht und in welcher Länge ihr sie zusägen müsst.

Plant bei der Höhe des Weihnachtsbaums ein, dass noch etwas Platz für eine Spitze bleiben muss, sofern ihr eine verwenden wollt. Von der Gesamthöhe zieht ihr als nächstes den Baumstamm ab, der den Fuß bildet. Anschließend teilt ihr diesen Wert durch die Stärke eurer Holzlatten.

Ein Beispiel: Angenommen, euer DIY Weihnachtsbaum soll insgesamt 160 cm hoch werden. Der Baumstamm hat eine Höhe von 20 cm und eure Latten sind 2,4 cm stark. Also rechnet ihr (160 cm – 20 cm) : 2,4 cm = 58,33. Bei einem krummen Ergebnis rundet ihr ab. In unserem Beispiel bräuchtet ihr für den Baum also 58 Latten.

Nun rechnet ihr aus, wie lang die einzelnen Holzlatten sein müssen. Dafür entscheidet ihr, wie breit der DIY Weihnachtsbaum unten, an der breitesten Stelle und oben, an der schmalsten Stelle sein soll. Das kürzeste Maß zieht ihr vom längsten Maß ab und teilt das Ganze durch die Anzahl der Latten.

Auch dazu ein Beispiel: Der Baum soll unten 100 cm und an der Spitze 5 cm breit werden. Deshalb rechnet ihr (100 cm – 5 cm ) : 58 Latten = 1,64. Jede Holzlatte wird somit um 1,64 cm kürzer als die davor. Allerdings kommt es nicht auf den Millimeter an. Ihr könnt ruhig auf- und abrunden.

2. Schritt: die Holzlatten zusägen und bohren

Grafik 1 zu DIY Weihnachtsbaum
In jede Latte vom DIY Weihnachtsbaum bohrt ihr mittig ein Loch.

Habt ihr alle Maße ausgerechnet, folgt eine kleine Fleißarbeit. Denn jetzt müsst ihr die Einzelteile für den DIY Weihnachtsbaum zusägen und bohren.

Dafür nehmt ihr die Stichsäge und bringt die Latten auf die ermittelten Längen. In unserem Beispiel wäre die erste Latte 100 cm lang, die zweite rund 98,4 cm, die dritte etwa 96,7 cm und immer so weiter.

Sind alle Latten zugesägt, brauchen sie das Loch, über das sie später auf die Stange aufgefädelt werden. Dazu markiert ihr euch auf dem Holz die Mitte. Anschließend bohrt ihr die Latten durch.

Damit sich die Hölzer nachher gut auf die Stange schieben lassen und beweglich bleiben, sollte euer Bohraufsatz einen Millimeter größer sein als der Durchmesser der Stange. Und falls euer Holz beim Bohren splittert, könnt ihr die Löcher zuerst mit einem dünnen Holzbohrer vorbohren und danach dann die eigentlichen Löcher arbeiten.

3. Schritt: den Fuß vom DIY Weihnachtsbaum anfertigen

Als nächstes ist der Fuß an der Reihe. Dafür nehmt ihr den Baumstamm und messt die Mitte aus. Hier bohrt ihr nun ein Loch für die Stange. Arbeitet das Loch möglichst tief, damit die Stange einen stabilen und sicheren Stand darin findet. Sollte die Stange zu lang sein, kürzt ihr sie mit einer Metallsäge.

Verwendet ihr den Ständer von einem Sonnenschirm als Fuß, müsst ihr natürlich nur die Stange darin einspannen.

Dann könnt ihr den Fuß samt Stange schon mal an den Platz stellen, an dem euer Weihnachtsbaum stehen soll.

4. Schritt: die Holzlatten auf die Stange auffädeln und den DIY Weihnachtsbaum in Form bringen

Grafik 2 zu DIY Weihnachtsbaum
Die einzelnen Latten fädelt ihr nach und nach auf.

Jetzt nehmt ihr die vorbereiteten Holzlatten und steckt sie nacheinander auf die Metallstange. Dabei beginnt ihr mit der längsten Latte und arbeitet euch bis zur kürzesten Holzlatte vor.

Sind alle Kanthölzer aufgefädelt, könnt ihr euren DIY Weihnachtsbaum in die gewünschte Form bringen. Dazu könnt ihr die Latten so auseinander ziehen, dass sie wie die Äste von einem Tannenbaum in verschiedene Richtungen abstehen. Eine andere Möglichkeit ist, dass ihr die Latten alle flach übereinander verlaufen lasst. Dadurch entsteht ein flaches Dreieck und ihr könnt den Baum direkt vor einer Wand oder in einer Ecke aufstellen.

Für einen modernen Look könnt ihr die Latten in Gruppen aufteilen und die Gruppen jeweils im 90-Grad-Winkel zueinander anordnen. Genauso ist möglich, die Hölzer wie eine Spirale nach oben laufen zu lassen. Probiert einfach aus, was euch am besten gefällt!

Zum Schluss könnt ihr den DIY Weihnachtsbaum noch mit Kugeln, Sternen, Girlanden oder Lichterketten schmücken. Und schon ist eine originelle und nachhaltige Weihnachtsdeko fertig!

Übrigens: So schnell wie der DIY Weihnachtsbaum aufgestellt ist, ist er auch wieder abgebaut. Die Latten, die Stange und den Baumstamm könnt ihr anschließend verstauen und im nächsten Jahr dann wiederverwenden.