Den Hampelmann kennen die meisten noch aus ihren Kindertagen. Dabei fasziniert dieses eigentlich recht einfache Spielzeug auch heute noch Kinder, denn es macht einfach Spaß, zu beobachten, wie der Hampelmann seine Arme und seine Beine bewegt, wenn an der Schnur gezogen wird. Mithilfe der folgenden Bauanleitung kann der Heimwerker nun selbst einen Hampelmann für sein Kind oder sein Enkelkind bauen.

Materialliste für den Hampelmann

Angefertigt wird der Hampelmann in dieser Bauanleitung aus 8mm starkem Sperrholz. Genauso könnte der Hampelmann aber auch aus stärkerem Holz hergestellt werden. Wer nicht mit Holz arbeiten möchte, kann alternativ auf dickeren Bastelkarton zurückgreifen. Für diesen Hampelmann werden benötigt:

  • 1 Holzplatte für den Kopf, 8 x 6cm groß
  • 1 Holzplatte für den Körper, 12 x 9cm groß
  • 1 Holzplatte für die Arme, 10 x 4cm groß
  • 1 Holzplatte für die Beine, 8 x 6cm groß
  • 1 Holzperle mit einem Durchmesser von 3cm
  • 4 Metallstifte oder glatte Holzdübel
  • Schnur
  • Farben zum Anmalen und evt. Wollreste für die Haare
  • Stichsäge oder Laubsäge, Schleifpapier, Bohrmaschine

 

Bauanleitung für den Hampelmann

1. Schritt: die Einzelteile anfertigen

Zuerst werden die benötigten Einzelteile auf die Holzplatten aufgezeichnet. Wer gut zeichnen kann, kann dies frei Hand erledigen, ansonsten kann eine Vorlage ausgedruckt und mithilfe von Durchschlagpapier und Bleistift auf das Holz übertragen werden. Für den Hampelmann werden ein Kopf, ein Körper sowie zwei Arme und zwei Beine benötigt. Die Einzelteile werden dann mithilfe der Stichsäge ausgeschnitten und die Schnittkanten geglättet.

 

2. Schritt: die Einzelteile für die Montage vorbohren und bemalen

Nun werden die Bohrlöcher gearbeitet, die für die spätere Montage notwendig sind. Dazu werden zuerst auf dem Körper die vier Stellen markiert und mit Löchern versehen, an denen die Beine und die Arme befestigt werden sollen. Durch diese Löcher wird der Körper des Hampelmanns später mithilfe von Metallstiften oder glatten Holzdübeln mit den Armen und den Beinen verbunden. Wird der Hampelmann aus Pappe angefertigt, können für die Verbindungen auch Musterbeutelklammern verwendet werden. Nachdem diese Löcher gebohrt sind, werden die Beine und die Arme unter den Körper gelegt. Nun können die Bohrlöcher durch den Körper hindurch auf den Beinen und den Armen angezeichnet werden. Oberhalb dieser Löcher wird außerdem jeweils ein Loch gebohrt, durch das später die Schnur gefädelt wird. Die Größe der Bohrlöcher wird dabei so gewählt, dass die Schnur und die Metallstifte oder Holzdübel mit etwas Spiel in die Löcher passen. Der Kopf erhält nun ebenfalls noch ein Loch für die Aufhängung. Die vorgefertigten Einzelteile können nun bemalt und gestaltet werden.

 

Hampelmann Bauanleitung zum basteln

 

3. Schritt: den Hampelmann zusammenbauen

Wenn die Einzelteile trocken sind, wird erst der Kopf an den Körper geleimt. Dann werden die beiden Arme und die beiden Beine mit etwas Schnur verbunden, die durch die oberen Bohrlöcher gefädelt und verknotet wird. Anschließend werden die Arme und die Beine am Körper befestigt. Jetzt fehlt noch die Zugschnur. Hierfür wird ein langes Stück Schnur abgeschnitten und als durchgehende Schnur an den Schnüren festgeknotet, die die Arme und die Beine verbinden. Am unteren Ende der Zugschnur wird die Holzperle angebracht. Zum Schluss wird nun noch etwas Schnur als Aufhängung durch das Loch im Kopf gefädelt und damit ist der Hampelmann fertig.

Eine andere Idee für einen selbstgebauten Hampelmann findet sich hier.