Eine Schaukel gehört zu den Objekten, die Menschen nahezu jeden Alters viel Freude bereiten. So schaukeln schon kleine Kinder gern, sei es nun in der Babywiege, auf dem Spielplatz oder im heimischen Garten. Aber auch im Jugend- und Erwachsenenalter macht es großen Spaß, sich auf eine Schaukel zu setzen. Ist die Schaukel im Kindesalter jedoch ein reines Spielgerät, hat die Schaukel aus Sicht vieler Erwachsenen auch eine romantische Komponente. Schließlich erinnert die Schaukel nicht nur an Kindertage, sondern es ist auch entspannend und eben herrlich romantisch, sich mit seinem Partner an einem Sommerabend auf eine Schaukel zu setzen. Dadurch wird die eigentlich schlichte Schaukel dann zu einer Art Liebesschaukel.

In der folgenden Bauanleitung wird nun eine Schaukel vorgestellt, die für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet ist und an einem großen Baum ebenso befestigt werden kann wie auf der Veranda oder als Hängesessel in der Wohnung. Dabei ist die Schaukel recht einfach nachzubauen, denn sie setzt sich lediglich aus einer Sitzfläche, zwei Seitenteilen und der Rückenlehne zusammen. Die Seilführung erfolgt durch drei Führungsleisten, die unter der Sitzfläche und an der Rückwand festgeschraubt werden.

 

Materialliste für die Liebesschaukel

Für die Schaukel werden benötigt:

  • Liebesschaukel Bauanleitung2 2,6cm starke MDF-Platten als Sitzfläche und als Rückenlehne, 50 x 64cm groß
  • 2 1,8cm starke MDF-Platten als Seitenteile, 45 x 55cm groß
  • 3 3,8 x 71,6cm lange Führungsleisten aus 3,8cm starker MDF-Platte
  • 2 Seile in der gewünschten Länge
  • 1 kurzes Stück Kunststoffschlauch oder 6 Aluhülsen
  • Holzschrauben und Holzleim
  • Seilklemmen und Schaukelhaken
  • Stichsäge, Schleifpapier, Akku-Schrauber / Bohrmaschine

 

Bauanleitung für die Liebesschaukel

1. Schritt: Seitenteile und Rückenlehne zuschneiden

Zuerst werden die beiden Seitenteile und die Rückenlehne zugeschnitten. Bei den beiden Seitenteilen wird die Kante, die später mit der Rückenlehne verbunden wird, abgeschrägt. Dazu werden an den Unterkanten 47,5cm abgemessen, diese Punkte mit der Oberkante verbunden und das entstandene Dreieck wird mit der Stichsäge weggeschnitten. Zudem erhalten die Seitenteile an der Frontseite eine Rundung. Wer die Rundung nicht möchte, kann hier aber auch ein anderen Muster entwerfen, beispielsweise ein Wellen- oder ein Treppenmuster. Die Rückenlehne der Schaukel erhält ebenfalls eine Rundung, die in einer Höhe von 45cm beginnt. Die Schnittkanten sollten nun mit etwas Schleifpapier glatt geschliffen und versäubert werden.

 

Liebesschaukel Bauanleitung zum selber bauen

 

2. Schritt: die Liebesschaukel zusammenbauen

Damit die Seile durch die Führungsleisten geführt werden können, erhalten die Leisten nun auf jeder Seite eine Bohrung. Die Seile werden an den Stellen, an denen sie das Holz berühren, entweder mit einem Stück Kunststoffschlauch oder mit Aluhülsen ummantelt, um auf diese Weise das Holz zu schützen. Das Bohrlöcher müssen also so groß gearbeitet werden, dass die Seile samt Ummantelung hindurchgefädelt werden können. Danach kann der Zusammenbau der Schaukel beginnen. Zuerst werden dazu die beiden Seitenteile der Schaukel so mit der Sitzfläche verschraubt, dass sie vorne bündig abschließen, anschließend wird die Rückwand angeschraubt. Zusätzlich zu den Schrauben werden diese Verbindungen mit Holzleim verstärkt. Danach werden die drei Führungsleisten montiert. Zwei Führungsleisten werden dabei unter der Sitzfläche, die dritte Führungsleiste an der Rückenlehne montiert. Zum Schluss müssen nur noch die Seile durch die Führungsleisten geführt werden und dann kann die Liebesschaukel auch schon aufgehängt werden. Welche Aufhängung konkret gewählt wird, hängt davon ab, wo die Schaukel hängen soll. Grundsätzlich müssen aber Schaukelhaken ausgewählt werden, die auch das Gewicht eines Erwachsenen tragen können.