Kinder haben großen Spaß daran, an warmen Sommertagen draußen zu spielen und sich so richtig auszutoben. Umso schöner ist es dann natürlich, wenn die Eltern einen eigenen Garten haben und die Kinder nicht auf öffentliche Spielplätze ausweichen müssen. Zu den Lieblingsplätzen und bevorzugten Spielgeräten von Kindern im Garten gehört neben dem Sandkasten, einem Klettergerüst oder einer Rutschbahn auch die Schaukel. Eine Schaukel nimmt nicht allzu viel Platz in Anspruch und kann durchaus auch selbst gebaut werden. In der folgenden Bauanleitung wird ein besonders schönes Exemplar vorgestellt, das aufgrund seiner Größe auch von größeren Kindern und sogar Erwachsenen genutzt werden kann. Ob die Schaukel dann an einem geeigneten Baum, einem Schaukelgerüst oder einer anderen passenden Stelle befestigt wird, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen.

Materialliste für die Schaukel

  • 2 50 x 50cm große Holzplatten aus 2cm starkem Massivholz
  • 9 20cm lange Rundholzstäbe mit 2,5cm Durchmesser
  • Holzleim, Schrauben
  • Holzschutzlack
  • 2 für Schaukeln geeignete Gliederketten

 

Bauanleitung für die Schaukel

1. Schritt: die Holzplatten zuschneiden und vorbohren

Zunächst werden die Holzplatten zugeschnitten. Die beiden 50 x 50cm großen Holzplatten werden dazu in eine kreisrunde Form gebracht und anschließend in der Mitte auseinandergeschnitten. Zwei der Halbkreise ergeben später die Sitzfläche, die anderen beiden Halbkreise werden nun zu den Stegen für die Rückenlehne weiterverarbeitet. Dazu werden sie zu zwei 5cm breiten Streifen zugeschnitten.

Als nächstes werden Bohrungen gearbeitet. In einen der beiden Stege werden dabei 9 Löcher mit 2,5cm Durchmesser gebohrt. Die Löcher werden mittig auf dem Steg, mit gleichen Abständen zueinander und jeweils 5cm von den Außenkanten entfernt platziert. In diese Löcher werden später die Rundholzstäbe eingeleimt. Außerdem werden vier Löcher für die Gliederkette gebohrt. Diese Löcher befinden sich einmal vor den Löchern für die Rundholzstäbe und einmal zwischen dem jeweils dritten und vierten Rundholzstab. Nun werden die erstellten Bohrungen auf eine der beiden Holzplatten für die Sitzfläche übertragen und hier ebenfalls gearbeitet. Auf der zweiten Holzplatte für die Sitzfläche und dem zweiten Steg werden nur die Löcher für die Gliederkette gebohrt.

 

Schaukel Bauanleitung

 

2. Schritt: die Schnittkanten schleifen und die Hölzer lackieren

Wenn alle Teile zugeschnitten und vorgebohrt sind, werden die Schnittkanten sorgfältig geglättet. Anschließend werden die Hölzer zweimal mit einem transparenten oder farbigen Holzschutzlack gestrichen, um sie wetterfest zu machen.

 

3. Schritt: die Schaukel zusammenbauen

Wenn die Lackierung trocken ist, kann die Schaukel zusammengebaut werden. Dazu werden zuerst die beiden Sitzflächen aufeinander geleimt und von der Unterseite aus zusätzlich mit kleinen Holzschrauben fixiert. Anschließend werden die Rundholzstäbe in die dafür vorgesehenen Löcher eingeleimt. Danach ist der Steg an der Reihe. Auch beim Steg werden erst die beiden Hölzer vollflächig verleimt und dann mit Schrauben zusätzlich fixiert. Anschließend wird der Steg unter Zugabe von Holzleim auf die Rundholzstäbe gesetzt.

Jetzt fehlt nur noch die Gliederkette. Diese wird durch den Steg und die Sitzfläche nach unten geführt, verläuft dann unterhalb der Sitzfläche und wird auf der Vorderseite wieder durch die Sitzfläche und den Steg nach oben geführt. Dies wird auf der Gegenseite wiederholt, danach kann die Schaukel aufgehängt werden. Wichtig hierbei ist, auf eine sichere und stabile Befestigung zu achten. Zudem sollten vor allem kleinere Kinder nie unbeaufsichtigt schaukeln.