In vielen Wohnzimmern und auch Büros finden sich Aquarien und dies hat auch einen guten Grund. So ist ein Aquarium nicht nur äußerst dekorativ, sondern hat auch eine entspannende Wirkung. Wer das Leben im Aquarium beobachtet, wird ruhiger und kann gleichzeitig immer wieder Neues entdecken. Nun bietet der Handel Aquarien in allen nur erdenklichen Größen und Formaten an, wobei sowohl reine Aquarien als auch Komplettsets mit der benötigten Technik und teils sogar Unterschränken zur Auswahl stehen. Vor allem Aquarien in größeren Formaten oder in besonderen Formen sind dabei aber oft recht teuer.

Und so kann es aussehen, wenn das Aquarium fertig eingerichtet ist.

Daher kann es sich durchaus lohnen, sein Aquarium selbst zu bauen. Dies bringt dann noch den positiven Nebeneffekt mit sich, dass der Heimwerker sein Aquarium exakt so bauen kann, wie er dies möchte. Die nachfolgende Bauanleitung ist eine Art Grundanleitung für ein Aquarium als Selbstbauprojekt. Die Vorgehensweise beim Bau eines Aquariums bleibt somit immer gleich, unabhängig davon, in welcher Form und in welcher Größe das Aquarium gebaut wird.

 

Materialliste für ein Aquarium

Für den Bau eines Aquariums werden im Prinzip nur drei Dinge benötigt:

  • Glasscheiben. Die Größe der Glasscheiben ergibt sich daraus, wie lang, breit und hoch das Aquarium werden soll. Verwendet wird dabei 6mm bis 8mm dickes Glas.
  • Aquariensilikon
  • Glasleisten. Die dünnen Leisten aus Glas werden innen angeklebt und dienen als zusätzliche Stabilisatoren.
  • Als weitere Hilfsmittel kommen Klebeband sowie eine scharfe Klinge zum Einsatz, als Reinigungsmittel wird am besten Spiritus verwendet.

 

Bauanleitung für das Aquarium

1. Die Glasscheiben reinigen

Zuerst müssen die Glasscheiben und hier insbesondere die Klebeflächen gründlich gereinigt werden, denn wenn Fett- oder Schmutzrückstände vorhanden sind, haftet das Silikon möglicherweise nicht richtig und das Aquarium wird nicht dicht. Zur Reinigung eignet sich Spiritus am besten.

 

2. Die Glasscheiben positionieren

Die gereinigten Glasscheiben werden nun auf einer glatten und sauberen Fläche ausgelegt. Die Einzelteile werden dabei so angeordnet, wie sie später an der Bodenplatte befestigt werden, denn die Bodenplatte bildet die Basis für den Zusammenbau. Das bedeutet, die Bodenplatte des Aquariums liegt in der Mitte, die Seitenteile an den Seiten, die spätere Rückwand parallel zur hinteren Kante und die Vorderwand parallel zur Vorderkante der Bodenplatte.

 

Aquarium Bauanleitung zum selber bauen

 

3. Das Aquarium zusammenbauen

Jetzt kann das Aquarium zusammengesetzt werden. Dazu wird zuerst ein Strang Aquariensilikon auf den unteren Rand eines Seitenteils aufgetragen. Diese Glasscheibe wird dann nach oben geklappt und im rechten Winkel an die Bodenplatte gedrückt. Dies wird dann auf der anderen Seite wiederholt. Anschließend sind die Rückwand und die Front an der Reihe. Auch diese Glasscheiben werden nach und nach mit Silikon versehen, aufgestellt und angedrückt. Allerdings wird an den Glasscheiben für die Rückwand und die Front nicht nur Silikon an den unteren Scheibenrändern, sondern auch an den seitlichen Rändern aufgetragen. Diese Scheiben werden außerdem nur so fest angedrückt, dass eine 1 bis 2mm dicke Silikonschicht bestehen bleibt.

Wenn alle Glasscheiben aufgestellt und ausgerichtet sind, muss das Silikon aushärten. Dabei werden die Glasscheiben mit etwas Klebeband fixiert. Zudem kann ein feuchter Lappen in das Aquarium gelegt werden, der das Aushärten beschleunigt. Das Silikon sollte aber auf jeden Fall 24 Stunden lang aushärten.

 

4. Die Glasleisten anbringen

Nach 24 Stunden können überstehende Silikonreste mit einer scharfen Klinge entfernt werden. Allerdings erfolgt dies nur an den Außenseiten, innen im Aquarium wird nichts weggeschnitten. Um das Aquarium zusätzlich zu stabilisieren, werden jetzt auch die Glasleisten angeklebt. Diese werden etwa 2cm unterhalb der Oberkanten platziert und mit Silikonkleber befestigt. Bei einem rechteckigen Aquarium reichen zwei Streben aus, die an der Rückwand und der Vorderwand montiert werden. Bei einem Aquarium mit mehreren Seiten sollten auch die Seiten stabilisiert werden. Nun muss das Silikon erneut 24 Stunden lang aushärten.