Nicht jede Küche ist groß genug, um ein Platz einzurichten, an dem gegessen und gearbeitet werden kann. Reicht der Platz für einen richtigen Tisch nicht aus, kann jedoch ein Klapptisch Abhilfe schaffen. Dieser kann dann ausgeklappt werden, wenn er benötigt wird und ist ansonsten platzsparend verstaut. Allerdings muss ein Klapptisch nicht zwangsläufig immer nur in der Küche untergebracht sein. Genauso kann er beispielsweise auch im Flur oder im Badezimmer montiert werden und sorgt hier für eine kurzzeitige Abstellfläche. Wie der Heimwerker einen einfachen Klapptisch selber bauen kann, beschreibt die folgende Bauanleitung.

Materialliste für den Klapptisch

  • Bauanleitung Klapptisch1 2cm starke Holzplatte, 80 x 80cm groß
  • 4 Klappscharniere
  • 2 Winkel
  • Schrauben
  • Akku-Schrauber/Bohrmaschine
  • Stichsäge und Schleifpapier

 

Bauanleitung für den Klapptisch

1. Schritt: die benötigten Einzelteile anfertigen

Aus der einen Holzplatte werden alle Einzelteile angefertigt, die für den Klapptisch benötigt werden. Zuerst wird die Holzplatte dazu in der Mitte zersägt. Die eine Hälfte wird zu einem Halbkreis zugeschnitten, der die Tischplatte ergibt. Natürlich muss die Tischplatte aber nicht als Halbkreis zugeschnitten werden, sondern kann genauso auch als Rechteck angebracht werden. Aus der anderen Hälfte werden zwei 80cm lange und 6cm breite Leisten sowie eine 2cm breite Leiste ausgeschnitten. Diese Leiste wird dann noch einmal in der Mitte zersägt, so dass zwei 40cm lange Leisten entstehen. Außerdem wird aus der Platte ein 10 x 6cm großes Rechteck ausgeschnitten. Zum Schluss wird dann noch die Halterung für den Klapptisch hergestellt. Dazu wird von der Plattenmitte aus 4cm nach unten gemessen und dieser Punkt mit der rechten Außenecke verbunden. Dadurch entsteht ein Dreieck mit einer stumpfen Kante. Nach dem Zuschnitt werden die Schnittkanten mithilfe des Schleifpapiers geglättet.

 

Bauanleitung Klapptisch zum selber bauen

2. Schritt: die Tischplatte vormontieren

Jetzt wird die Tischplatte für die Montage vorbereitet. Dazu werden zuerst die beiden 2cm starken Leisten als Führungsschienen angebracht. Die Leisten werden so angeschraubt, dass sie nahezu bündig mit der Tischplatte abschließen und zwischen den beiden Leisten eine 2cm breite Führungsschiene entsteht. Durch diese Schiene wird später die Halterung des aufgeklappten Tisches fixiert. Außerdem wird eine der 6cm breiten Leisten mit der Tischplatte verbunden. Hierfür werden zwei Klappscharniere montiert.

3. Schritt: die Halterung anbringen

Nun wird zuerst die zweite 6cm breite Leiste an der Wand befestigt. Dann wird ein Klappscharnier so an diese Leiste geschraubt, dass es exakt in der Mitte des Holzes endet. An die Gegenseite des Klappscharniers wird die dreieckige Halterung montiert. Dabei muss die Halterung oben bündig mit der Leiste abschließen. Außerdem wird jetzt auch das 10 x 6cm große Rechteck angebracht und mit dem letzten Klappscharnier ausgestattet. Dabei wird das Klappscharnier so festgeschraubt, dass es an der Seite bündig mit dem Rechteck abschließt. Auch hier wird dann der dreieckige Haltearm angeschraubt.

4. Schritt: Die Tischplatte montieren

Als letzter Arbeitsschritt wird jetzt die Tischplatte angebracht. Dazu wird die Leiste an der Tischplatte auf die Leiste an der Wand aufgelegt und von unten mithilfe der Winkel verschraubt. Der Klapptisch ist damit im Grunde genommen fertig. Ist die Wand nicht ganz gerade, so dass eine unschöne Fuge zu sehen ist, kann eine kleine Abdeckleiste angebracht werden, die die Fuge kaschiert.