Ein Podest ist sehr vielseitig einsetzbar. So kann es verwendet werden, um einen Teil eines Zimmers zu erhöhen oder um bestimmte Objekte wie beispielsweise eine Skulptur oder Pflanzen in Szene zu setzen. Genauso kann ein Podest aber auch genutzt werden, um eine ebene, terrassenartige Fläche im Garten zu schaffen, die jedoch nicht fest montiert ist, sondern nur bei Bedarf zum Einsatz kommt. Ein Podest aus Holz selbst zu bauen, ist nicht schwer und sollte daher auch eher unerfahrenen Heimwerkern keine Schwierigkeiten bereiten. Wie es geht, beschreibt die folgende Bauanleitung.

Materialliste für ein Holzpodest

In dieser Bauanleitung wird das Podest aus 2,5cm starken Fichtenholzbrettern gebaut, ist 15cm hoch und hat 200cm lange Kanten. Selbstverständlich kann das Podest aber auch größer oder kleiner gebaut werden. Wichtig ist dann allerdings, dass ausreichend Träger verwendet werden, um zu verhindern, dass sich die Belagsbretter durchbiegen. Als Richtlinie gilt dabei, dass ein Träger nicht mehr als 50 bis 60cm stützen sollte. Für das Podest in dieser Bauanleitung werden nun folgende Materialien benötigt:

  • 2 Bretter für den Rahmen, 200 x 15 x 2,5cm
  • 2 Bretter für den Rahmen, 195 x 15 x 2,5cm
  • 4 Bretter als Träger, 195 x 15 x 2,5cm
  • 4 Bretter als Träger, 195 x 10 x 2,5cm
  • 13 Bretter als Belag, 195 x 15 x 2,5cm
  • Holzschrauben, 4 x 60mm

 

Bauanleitung für das Podest aus Holz

1. Schritt: die Träger bauen

Die vier Träger für das Podest werden aus vier 195 x 15 x 2,5cm und vier 195 x 10 x 2,5cm Brettern angefertigt. Die 15cm breiten Bretter bilden dabei den unteren, waagerechten Teil der Träger. Die 10cm breiten Bretter werden senkrecht stehend montiert. Dabei werden diese Bretter bei zwei Trägern so verschraubt, dass die Bretter an den Außenkanten bündig miteinander abschließen, sich also eine Art Winkel ergibt. Bei den beiden anderen Trägern werden die senkrechten Bretter mittig platziert und ergeben damit ein T.

 

2. Schritt: den Rahmen und die Unterkonstruktion bauen

Der Rahmen für das Podest besteht aus zwei 200cm und zwei 195cm langen Brettern. Die beiden 195cm langen Bretter werden zwischen den beiden 200cm langen Brettern positioniert und mit diesen verschraubt. Dann werden die vier Träger montiert. Die beiden winkelförmigen Träger werden als äußere Träger mit dem Rahmen verschraubt. Die beiden T-förmigen Träger werden als Innenträger in der Innenfläche des Rahmens positioniert. Dabei betragen die Abstände zwischen den Trägern jeweils 45cm.

 

Podest Bauanleitung zum selber bauen

 

3. Schritt: die Belagsbretter montieren

Um zu verhindern, dass das Holz reißt und die Schrauben später überstehen, sollten die Schraublöcher auf den Belagsbrettern vorgebohrt und angesenkt werden. Jedes Belagsbrett wird dabei mit zwei Schrauben auf jedem Träger befestigt. Dann werden die Belagsbretter auf dem Podest ausgelegt und verschraubt. Da Holz arbeitet, sollten die Bretter allerdings mit kleinen Fugen montiert werden. Hierbei erweisen sich kleine Distanzhölzchen, die bei der Montage zwischen die jeweiligen Bretter geklemmt werden, als effektives Hilfsmittel.

 

4. Schritt: das Podest lackieren

Damit das Podest möglichst lange hält und auch mal feucht abgewischt werden kann, sollte es zum Abschluss gestrichen werden. Hierzu bietet sich eine transparente oder farbige Holzschutzlasur an, die mit einem Pinsel oder einer kleinen Farbrolle aufgetragen wird.