Der Bollerwagen wird auch als Handwangen oder als Leiterwagen bezeichnet und ist ein traditionelles Fahrzeug, das sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. So nutzen Kinder einen kleinen Bollerwagen beispielsweise gerne als Transportmittel, mit dem dann Puppen, Kuscheltiere oder Spielsachen für den Sandkasten befördert werden können. Erwachsene hingegen nutzen den Bollerwagen als Gartendekoration oder als Transportmittel bei Straßenumzügen, Festen und Partys. Das Ganze kann dann beispielsweise so aussehen:

Im Handel gibt es Bollerwagen in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen zu kaufen, zudem werden verschiedenste Bausätze für Bollerwagen angeboten. Grundsätzlich ist es aber nicht allzu schwer, einen Bollerwagen auch vollständig selbst zu bauen. In der folgenden Bauanleitung wird einfach konstruierter Bollerwagen als eine Art Basismodell vorgestellt. Der Phantasie und Kreativität sind allerdings keine Grenzen gesetzt, so dass der eigene Bollerwagen dann durchaus auch größer oder kleiner gebaut, bunt gestaltet oder mit beispielsweise einem Deckel oder einer integrierten Sitzbank ausgestattet werden kann.

 

Materialliste für den Bollerwagen

  • 3 1,5cm starke Holzplatten, 80 x 40cm groß, als Bodenplatte und als Seitenwände
  • 2 1,5cm starke Holzplatten, 50 x 40cm groß, als Vorder- und Rückseite
  • 1 2cm x 2cm starke Holzleiste als Deichsel, Länge nach Wunsch
  • 1 Rundstab mit 1,5cm Durchmesser als Griff
  • 4 3cm starke Hölzer, 4 x 4cm groß als Achslager
  • 2 Metallstäbe oder Rohre mit 1cm Durchmesser als Achsen
  • 4 Hutmuttern M10 und 8 passende Unterlegscheiben
  • 4 Räder aus Holz oder Kunststoff
  • 1 Klappscharnier
  • Holzdübel, Holzleim, Holzschrauben aus rostfreiem Edelstahl, evt. Metallwinkel

 

Bauanleitung für den Bollerwagen

1. Die Holzplatten zuschneiden

In dieser Bauanleitung erhält der Bollerwagen abgeschrägte Seiten. Dazu werden zuerst die Vorder- und die Rückseite des Bollerwagen zugeschnitten. Die beiden Holzplatten bleiben an der Oberkante 50cm breit, an der Unterkante verjüngen sie sich auf 40cm. Genauso ist es aber auch möglich, den Bollerwagen als einfachen Kasten mit geraden Seiten zu bauen. In diesem Fall entfällt dieser Arbeitsschritt.

 

2. Das Fahrgestell montieren

Das Fahrwerk des Bollerwagens besteht aus vier Hölzern als Achslager und den beiden Metallstäben als Achsen. Die vier Hölzer werden dafür komplett durchgebohrt, wobei die Bohrungen so groß sein müssen, dass die Metallstäbe mit etwas Spiel durch die Hölzer geschoben werden können. Die vier Hölzer werden dann auf die Unterseite der Bodenplatte geleimt. Die Position der Hölzer hängt davon ab, wie groß die verwendeten Räder sind. Wenn der Leim etwas abgebunden hat, werden die beiden Metallstäbe als Achsen durch die Hölzer geschoben. Dann werden die Räder montiert, indem jeweils eine Unterlegscheibe, ein Rad und eine Unterlegscheibe auf den Stab gefädelt und mit einer Hutmutter gesichert werden.

 

Bollerwagen Bauanleitung zum selber bauen

 

3. Die Seitenwände montieren

Jetzt kann der Bollerwagen auch schon zusammengebaut werden, indem die Vorder- und die Rückseite sowie die beiden Seitenteile mit der Bodenplatte verbunden werden. Die Verbindungen können entweder mittels Holzdübeln und Holzleim erfolgen oder geschraubt werden. Für zusätzliche Stabilität können außerdem kleine Metallwinkel in den Innenecken platziert werden.

 

4. Die Deichsel montieren

Nun fehlt dem Bollerwagen noch die typische Deichsel. Das Holz für die Deichsel erhält zunächst eine durchgehende Bohrung am oberen Ende. Durch diese Bohrung wird unter Zugabe von etwas Holzleim das Stück Rundholzstab als Griff geschoben. Dann wird das Klappscharnier mittig an der Unterseite der Bodenplatte montiert und daran die Deichsel befestigt.

 

5. Den Bollerwagen ausgestalten

Der Bau des Bollerwagens ist damit abgeschlossen und jetzt beginnt der kreative Teil. So kann der Bollerwagen beispielsweise bunt bemalt oder mit einer transparenten Schutzschicht versehen oder es können eine Sitzbank oder ein Deckel angefertigt werden.