Kettcar heißt ein Fahrzeug der Heinz Kettler GmbH & Co. KG, die auch die Markenrechte daran besitzt. Ursprünglich wurde das vierrädrige Fahrzeug ausschließlich für Kinder entwickelt. Der Antrieb eines Kettcars entspricht dem Antriebs eines Fahrrads, denn auch ein Kettcar ist mit Pedalen ausgestattet, die die Hinterachse über eine Kette antreiben. Für das Bremsen verfügt ein Kettcar über einen waagerechten Hebel, der hochgezogen wird. Dadurch wird eine Metallstange, die parallel zur Hinterachse eingebaut ist, auf die Hinterräder gepresst und das Fahrzeug kommt zum Stehen. Die Lenkung erfolgt über ein Lenkrad, das die Vorderachse steuert. Im Laufe der Zeit haben aber nicht nur kleine Kinder, sondern auch größere Kinder, Jugendliche und sogar Erwachsene das Kettcar für sich entdeckt.

In diesem Zuge finden sich dann auch allerlei Umbauten, beispielsweise indem ein Kettcar in der Größe angepasst wird. Dazu wird üblicherweise der Rahmen aufgeflext, durch eingeschweißte Rohre verlängert und die ursprüngliche Kette durch eine längere Kette ersetzt. Einige bauen sich aber auch ein Kettcar-ähnliches Fahrzeug selbst und statten dieses dann teilweise sogar mit einem Motor aus. Ein solches Fahrzeug sieht dann beispielsweise so aus:

Da ein Kettcar aus einem Metallrahmen besteht, aber nicht jeder über ausreichend Kenntnisse im Metallbau verfügt oder Möglichkeiten hat, um beispielsweise die erforderlichen Schweißarbeiten durchzuführen, haben wir uns ein Fahrzeug ausgedacht, das aus Holz gebaut wird. Dieses Fahrzeug ist recht einfach nachzubauen und in erster Linie als Spaßmobil gedacht. Dabei ist das Fahrzeug multifunktional einsetzbar, denn es kann im Winter als Schlitten und im Sommer als eine Art Seifenkiste verwendet werden.

 

Materialliste für das Kettcar Fahrzeug

Das Fahrzeug wird aus 18mm starken Multiplex-Platten gebaut. Für das eigentliche Fahrzeug werden benötigt:

  • 2 Holzplatten als Seitenteile, 100 x 25cm groß
  • 3 Holzplatten als Querstreben, 21,4 x 20cm groß
  • 2 Leisten als Verstärkungen für die Unterkante, 100 x 5cm
  • 2 Leisten als Seitenleisten, 100 x 3,5cm
  • 6 Leisten für die Sitzfläche, 90 x 3,5cm
  • Holzdübel, Holzleim und Holzschrauben aus rostfreiem Edelstahl

Wird das Fahrzeug als Schlitten verwendet, werden außerdem zwei Türschwellenprofile aus Kunststoff als Kufen benötigt. Wird das Fahrzeug mit Rädern ausgestattet, werden zwei Metallstäbe als Achsen, vier Räder, Unterlegscheiben und Sechskantmuttern verbaut.

 

Bauanleitung für das Kettcar Fahrzeug

1. Schritt: die Seitenteile zuschneiden

Der Bau des Fahrzeugs beginnt mit dem Zuschnitt der Seitenteile. In dieser Bauanleitung werden die Vorder- und die Rückseite abgerundet und die Seitenflächen erhalten sternförmige Ausschnitte. Außerdem werden an den Vorderkanten zwei Ausschnitte als Haltegriffe gearbeitet. Grundsätzlich sind der Phantasie hier aber keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, die Ausschnitte nicht zu großzügig zu arbeiten, damit die Seiten ausreichend stabil bleiben. Nach dem Zuschnitt der Seiten werden alle Schnittkanten sorgfältig geglättet.

 

2. Schritt: die Verstärkungen und die Querstreben anbringen

An die Unterkanten der Seitenteile werden jetzt zuerst die beiden 5cm hohen Leisten als zusätzliche Verstärkungen geschraubt. Danach werden die drei Holzplatten als Querstreben befestigt. Die Querstreben verbinden einerseits die beiden Seiten miteinander, andererseits geben sie dem Fahrzeug zusätzliche Stabilität. Die Querstreben können dabei entweder als ganze Platten oder, wie in diesem Beispiel, mit Ausschnitten versehen verbaut werden. Als Befestigung reicht es aus, die Querstreben mittels Holzdübeln und Holzleim zu montieren, alternativ können die Querstreben aber auch verschraubt werden.

 

Kettcar Fahrzeug Bauanleitung zum selber bauen

 

3. Schritt: die Sitzfläche anbringen

Jetzt bekommt das Fahrzeug seine Sitzfläche. Dazu werden die beiden 100cm langen Leisten auf die Seitenteile geschraubt, die 90cm langen Leisten werden dazwischen positioniert und mit den Querstreben verbunden.

 

4. Schritt: die Kufen oder die Räder montieren

Wird das Fahrzeug als Schlitten im Winter verwendet, erhält es nun Kufen. Dazu werden die beiden Türschwellenprofile auf der Unterseite angebracht. Wird das Fahrzeug mit Rädern ausgestattet, werden zunächst vier Löcher in die Seitenteile gebohrt. Durch diese Löcher werden dann die beiden Metallstäbe als Achsen geschoben. Auf die Achsen werden dann je eine Unterlegscheibe und ein Rad gesteckt, die Sicherung erfolgt durch je eine Sechskantmutter. Wer möchte, kann das Fahrzeug nun noch bunt lackieren, ansonsten sollte eine Holzschutzlasur aufgetragen werden.