Damit der Garten tatsächlich zu einem gemütlichen Platz wird, an dem auch gesessen, Kaffee getrunken und gegessen werden kann, braucht der Garten neben einer Bestuhlung auch einen Gartentisch. Oftmals ist es dabei so, dass der Gartentisch ähnlich schön eingedeckt wird wie der Esstisch in der Wohnung. Neben den Speisen, Getränken und dem Geschirr kommt also beispielsweise auch eine Tischdecke auf den Tisch. In vielen Fällen werden Tischdecken und ähnliches aber in einem Schrank im Gartenhäuschen oder in der Wohnung aufbewahrt und müssen jedes Mal in den Garten gebracht und später dann auch wieder weggetragen werden. Wir haben uns daher einen Gartentisch ausgedacht, der die Aufbewahrungsmöglichkeit gleich mitbringt.

Bei diesem Gartentisch besteht die Tischplatte nämlich aus einer Aufbewahrungsbox, in der neben Tischdecken und Servietten aber natürlich genauso auch beispielsweise die Malbücher und Buntstifte der Kinder aufbewahrt werden können. Hier nun also die Bauanleitung für den Gartentisch mit integrierter Aufbewahrungsbox.

 

Materialliste für den Gartentisch

  • 8 6 x 6cm Kanthölzer als Tischbeine und kurze Querhölzer, 50cm lang
  • 2 6 x 6cm Kanthölzer als lange Querhölzer, 108cm lang
  • 2 Holzbretter als Boden und Deckel, 120 x 62 x 2cm
  • 2 Holzbretter als lange Seitenteile, 120 x 13 x 2cm
  • 2 Holzbretter als kurze Seitenteile, 58 x 13 x 2cm
  • 2 Leisten als Befestigungsleisten, 100 x 2 x 2cm
  • 2 Leisten als Befestigungsleisten, 42 x 2 x 2cm
  • 2 Leisten als Auflage für den Deckel, 3 x 2 x 100cm
  • 3 Scharniere
  • Holzschrauben aus rostfreiem Edelstahl
  • kleine Metallwinkel oder Holzdübel und Holzleim

 

Bauanleitung für den Gartentisch

1. Das Tischgestell bauen

Für das Tischgestell werden die 6 x 6cm Kanthölzer miteinander verbunden. Dazu werden zuerst vier 50cm lange Kanthölzer zu einem Rahmen zusammengesetzt. Anschließend wird ein zweiter Rahmen aus den verbliebenen vier 50cm langen Kanthölzern gebaut. Zwischen die beiden Rahmen werden dann die beiden 108cm langen Kanthölzer als Verbindung montiert. Der Zusammenbau des Tischgestells kann entweder mit kleinen Metallwinkeln oder mithilfe von Holzdübeln und Holzleim erfolgen. Wird mit Winkeln gearbeitet, sollten die Schraublöcher vorgebohrt werden, da das Holz ansonsten reißen könnte. Werden die Verbindungen mit Holzdübeln erstellt, sollte das Gestell mit Schraubzwingen oder Spanngurten zusammengepresst und fixiert werden, bis der Holzleim abgebunden hat.

 

2. Die Aufbewahrungsbox als Tischplatte bauen

Als Tischplatte wird nun die Aufbewahrungsbox gebaut. Dazu werden zunächst die vier 2 x 2cm starken Leisten mit jeweils 2cm Abstand vom Rand auf der Bodenplatte festgeschraubt. Durch die Leisten können die Seitenteile dann sicher, aber von außen nicht sichtbar montiert werden. Jetzt werden zuerst die beiden langen Seitenteile auf die Bodenplatte gesetzt und von der Innenseite aus durch die Befestigungsleisten hindurch verschraubt. Dies wird anschließend mit den beiden kurzen Seitenteilen wiederholt. Wer möchte, kann in den Ecken kleine Winkel als zusätzliche Stabilisatoren anbringen. An den Oberkanten der beiden langen Seitenteile werden nun noch die beiden Auflageleisten für den Deckel montiert. Außerdem werden die drei Scharniere angebracht und dann kann die Deckelplatte befestigt werden.

 

Gartentisch Bauanleitung zum selber bauen

 

3. Den Tisch zusammensetzen

Der Tisch muss jetzt nur noch zusammengesetzt werden. Dazu wird die Aufbewahrungsbox auf das Tischgestell aufgesetzt und verschraubt. Die Verschraubungen können dabei entweder hinter den Befestigungsleisten durch den Boden der Box oder von der Unterseite des Tischgestells aus gearbeitet werden.