Ein Vogelhaus erfüllt gleich mehrere Funktionen. Zum einen trägt es zum Umweltschutz bei, indem es die Vögel im Winter bei der Nahrungssuche unterstützt oder ihnen einen Nistplatz zur Verfügung stellt. Zum anderen verschönert es den Garten oder den Balkon, denn ein Vogelhäuschen kann durchaus dekorativ aussehen und es macht großen Spaß, die Vögel zu beobachten und ihrem Gezwitscher zu lauschen. Nicht zuletzt ist ein Vogelhäuschen natürlich auch ein schönes Projekt für den Heimwerker, der sich hierbei handwerklich-kreativ betätigen kann. Wird ein nicht allzu kompliziertes und filigranes Modell gewählt, können natürlich auch Kinder bei der Anfertigung mithelfen.

Einige weitere Ideen und Beispiele, wie Vogelhäuschen gebaut und gestaltet werden können, zeigt dieses Video oben.

 

Materialliste für das Vogelhaus

Dieses Vogelhaus wird aus 2cm starker, wasserfester Spanplatte gebaut. Benötigt werden dabei folgende Teile:

  • Vogelhaus Bauanleitung1 40 x 30cm große Bodenplatte
  • 1 30 x 34cm große Rückwand
  • 2 30 x 30cm große Seitenwände
  • 1 38 x 44cm große Dachplatte
  • 1 26 x 5cm große Platte als Vorderseite
  • 2 50 x 5cm große Befestigungsleisten

Verschraubt werden die Hölzer mit Holzschrauben aus rostfreiem Edelstahl.

 

Bauanleitung für das Vogelhaus

1.) In dieser Bauanleitung wird ein eher schlichtes Vogelhaus gebaut, das sowohl als Futterstation als auch als Nistkasten verwendet werden kann. Das Besondere an dem Vogelhäuschen ist jedoch die integrierte Wasserstelle.

 

Bauanleitung Vogelhaus zum selber bauen

2.) Der Bau des Vogelhäuschens beginnt mit dem Zuschnitt der 30 x 30cm großen Seitenteile, die mit einer Schräge versehen werden. Die vordere Kante bleibt 30cm hoch, die hintere Kante wird auf 27cm gekürzt. Dadurch ist das Dach später geneigt und der Regen kann besser ablaufen.

3.) Wenn die Seitenteile zugeschnitten sind, kann der Zusammenbau des Vogelhäuschens beginnen. Dazu werden die Seiten an die Bodenplatte geschraubt, die an der Hinterkante bündig abschließen. Danach wird die Rückwand montiert und anschließend wird das Dach aufgelegt und verschraubt. Außerdem wird die 26 x 5cm große Platte vorne zwischen die beiden Seitenwände gesetzt. Damit ist das Häuschen dann eigentlich auch schon fertig.

4.) Jetzt wird aber noch eine Wasserstelle integriert. Hierfür wird auf der Fläche vor dem Haus ein 5cm großes Loch gebohrt. Wer keinen entsprechenden Bohraufsatz hat, kann das Loch auch mit der Stichsäge aussägen. Dazu wird ein Kreis aufgezeichnet und an den Kanten des Kreises werden mehrere Löcher gebohrt. In eines dieser Löcher kann dann das Blatt der Stichsäge eingeführt werden. In den ausgeschnittenen Kreis muss dann später nur noch eine kleine Schale mit Wasser gestellt werden.

5.) Um das Vogelhaus anbringen zu können, werden nun die beiden Befestigungsleisten an die Rückwand geschraubt. Wo das Vogelhaus befestigt wird, hängt natürlich von den örtlichen Begebenheiten ab. Grundsätzlich sollte ein Vogelhäuschen aber hoch genug und an einem geschützten und ruhigen Platz aufgehängt werden, damit die Vögel ungestört sind. Den meisten Vögeln machen Kirchenglocken oder Verkehrslärm weniger aus, von Menschen hingegen fühlen sie sich gestört. Zudem sollte das Vogelhäuschen natürlich so platziert sein, dass es Räuber wie Katzen, Marder oder Iltisse nicht allzu leicht haben. Im Idealfall kann das Vogelhaus übrigens an einer Süd- oder Ostwand aufgehängt werden, denn hier sind die Vögel Wind und Wetter am wenigsten ausgesetzt.