Ein Hochbett ist vor allem dann sinnvoll, wenn das Platzangebot recht überschaubar ausfällt. Durch ein Hochbett entsteht nämlich eine zweite Etage innerhalb des Raumes, so dass zum einen eine gemütliche Kuschelecke und Schlafgelegenheit vorhanden ist und der Platz unter der Liegefläche zum anderen für beispielsweise einen Schreibtisch, ein Sofa oder als Schrank genutzt werden kann. Insgesamt ist es nicht allzu schwer, ein Hochbett zu bauen, allerdings ist die Stabilität der entscheidende Faktor. Das bedeutet, es muss sichergestellt sein, dass das Bett sicher und stabil steht und auch Belastungen standhält. Wichtig ist daher, ausreichend massive und belastbare Materialien zu verwenden. Für zusätzliche Sicherheit ist gesorgt, wenn das Hochbett zudem mit mindestens einer Wand verbunden wird.

Eine andere Möglichkeit beschreibt die nachfolgende Bauanleitung, wobei es sich dabei um eine schlichte, auch für eher ungeübte Heimwerker geeignete Variante handelt. Die Bauanleitung bezieht sich jedoch nur auf den Bau des eigentlichen Hochbettes. Welche Materialien notwendig sind, um das Hochbett an der Wand oder am Boden zu befestigen, muss jeweils anhand der gegebenen Situation entschieden werden.

 

Benötigte Materialien für das Hochbett

Bauanleitung Hochbett

  • 4 10 x 10cm starke Balken, 200cm lang
  • 5 10 x 10cm starke Balken, 120cm lang
  • 2 10 x 10cm starke Balken, 180cm lang
  • 1 10 x 10cm starker Balken, 190cm lang
  • 2 Bretter, 100 x 20 x 2cm groß
  • 2 Bretter, 50 x 20 x 2cm groß
  • 2 Bretter, 138 x 20 x 2cm groß
  • 14 Bretter, 200 x 10 x 2cm groß
  • Winkel, Holzschrauben

 

Bauanleitung für das Hochbett

1.) Dieses Hochbett wird eine 140 x 200cm große Liegefläche haben, die vier 200cm langen Balken ergeben die Füße des Hochbettes. Im ersten Schritt werden nun auch diese vier Balken positioniert, wobei die beiden hinteren Füße und einer der beiden vorderen Füße mit der Wand verschraubt werden. Danach werden die beiden 180cm langen Balken an den Längsseiten und zwei der 120cm langen Balken an den kurzen Bettseiten zwischen den senkrechten Balken positioniert.

2.) Befestigt werden die Balken dabei jeweils mithilfe von Winkeln und Schrauben. Um zu verhindern, dass das Holz reißt, sollten die Löcher aber immer vorgebohrt werden. Als zusätzliche Stütze und fünfter Fuß wird jetzt der 190cm lange Balken mittig unter dem hinteren Längsbalken befestigt. Im nächsten Schritt werden nun noch die drei verbliebenen 120cm langen Balken als Streben in den Rahmen montiert und damit ist die Grundkonstruktion auch schon fertig.

Hochbett zum selber bauen

3.) Die Liegefläche des Hochbettes wird aus den 200cm langen Brettern gearbeitet. Diese werden auf die Rahmenkonstruktion verschraubt, wobei jedes Brett mit jeweils zwei Schrauben auf den Auflageflächen fixiert wird. Als Umrandung und natürlich zur Sicherheit werden zum Schluss dann noch die verbliebenen Bretter als eine Art Zaun montiert. Da das Bett an zwei Seiten an der Wand ansteht, muss die Schutzvorrichtung aber nur an zwei Seiten angebracht werden.

4.) Die Zaunbretter können entweder innen mit kleinen Winkeln montiert oder von der Bettaußenseite aus an die Kanthölzer geschraubt werden. In diesem Fall sollten die Schrauben aber verspachtelt werden, zum einen um Verletzungen zu vermeiden und zum anderen aus optischen Gründen. Wer möchte, kann das Hochbett nun noch dekorativ ausgestalten, beispielsweise indem er es bunt lackiert.