Kaninchen und Zwergkaninchen gehören zu den sehr beliebten Haustieren, denn vor allem Kinder haben viel Freude daran, die kleinen, putzigen Nager zu beobachten, etwa wenn sie genüsslich an ihrem Futter mümmeln oder fröhlich durch die Gegend hoppeln. In vielen Fällen werden Kaninchen in Käfigen gehalten, die entweder in der Wohnung, auf dem Balkon oder an einer geschützten Stelle im Garten aufgestellt sind. Allerdings sollten die Tiere nicht nur im Käfig gehalten werden, selbst wenn dieser recht groß und mit vielen Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten ausgestattet ist. Kaninchen brauchen auch Auslauf und sollten die Möglichkeit haben, sich richtig zu bewegen und auch mal frisches Gras zu mümmeln. In der folgenden Bauanleitung wird ein Kaninchenstall beschrieben, der den Tieren genau dies ermöglicht.

Eine andere Variante für einen Kaninchenstall zeigt dieses Video:

Der vorgestellte Kaninchenstall ist ein Freigehege, in dem sich die Tiere draußen bewegen können, der aber auch eine Rückzugsmöglichkeit bietet. Der Kaninchenstall ist recht einfach nachzubauen und erfordert einen nur verhältnismäßig geringen Materialeinsatz. Die Tiere werden es jedoch zu schätzen wissen, wenn sie bei schönem Wetter einen Ausflug in ihr Freigehege unternehmen können. Allerdings ist der Kaninchenstall tatsächlich nur für die Außenhaltung im Sommer und während des Tages geeignet. Für eine langfristige Außenhaltung müsste der Kaninchenstall mit weiteren Elementen ausgerüstet werden, beispielsweise einer Bodenplatte samt Dämmung, einer Abdeckung zum Schutz vor Räubern oder einem grobmaschigen Draht als Untergrund, der einem Durchbuddeln entgegenwirkt.

 

Materialliste für den Kaninchenstall

  • 2 Holzplatten, 150 x 40 x 2cm, als Vorder- und Rückwand
  • 3 Holzplatten, 50 x 40 x 2cm, als Seitenwände und als Zwischenwand
  • 1 Holzplatte, 150 x 55 x 2cm, als Dach
  • 4 Leisten, 40 x 3 x 3cm, als Stützen
  • 2 Klappscharniere
  • 6 Leisten, 150 x 4 x 3cm, für das Gehege
  • 6 Leisten, 50 x 4 x 3cm, für das Gehege
  • Kulissenscharniere
  • Schrauben
  • Kaninchendraht

 

Bauanleitung für den Kaninchenstall

1. Schritt: die Hölzer zuschneiden

Bevor der Kaninchenstall zusammengebaut wird, werden die Holzplatten mit Ausschnitten versehen. Eine der 150 s 40cm langen Holzplatten ergibt die Vorderwand und hier werden zwei Türöffnungen ausgeschnitten. Die beiden Türöffnungen sind jeweils 20cm hoch und 15cm breit und befinden sich jeweils 30cm von den Außenkanten entfernt. Eine der 50 x 40cm großen Holzplatten wird ebenfalls mit einer Türöffnung versehen. Diese Holzplatte ergibt später die Innenwand des Kaninchenstalls und hier wird die Türöffnung mittig gearbeitet. Außerdem erhält die 150 x 55cm große Holzplatte einen Ausschnitt. Dadurch hat der Kaninchenstall später ein Dach, das nur auf einer Seite geschlossen ist. Der Ausschnitt in der Dachplatte wird 65 x 40cm groß gearbeitet und befindet sich 5cm von der rechten und der oberen Kante sowie 10cm von der unteren Kante entfernt. Wenn alle Ausschnitte fertig sind, werden die Schnittkanten geglättet.

 

Kaninchenstall Bauanleitung zum selber bauen

 

2. Schritt: den Kaninchenstall zusammenbauen

An der Dachplatte wird nun Kaninchendraht befestigt, so dass der Ausschnitt damit ausgefüllt ist. Dann kann der Kaninchenstall zusammengebaut werden. Dazu werden zuerst die 3 x 3cm starken Leisten so auf die Rückwand und die Frontplatte geschraubt, dass sie bündig an den Außenkanten abschließen. Anschließend werden die beiden Seitenteile über die aufgeschraubten Leisten mit der Rückwand verbunden, danach wird die Frontplatte montiert. Dann wird die Innenwand mittig im Kaninchenstall befestigt und zum Schluss wird das Dach montiert. Das Dach wird mit zwei Klappscharnieren mit der Rückwand verbunden, wobei das Dach hinten bündig abschließt und vorne einen leichten Überstand hat.

 

3. Schritt: das Gehege bauen

Für das Gehege werden aus den 4 x 3cm starken Leisten Rahmen gebaut. In dieser Bauanleitung sind drei Rahmen vorgesehen, die Anzahl der Rahmen kann aber selbstverständlich beliebig erweitert werden. Pro Rahmen werden zwei 150cm lange Leisten als waagerechte Hölzer mit zwei 50cm langen Leisten als senkrechte Hölzer verschraubt und die Innenfläche des Rahmens wird mit Kaninchendraht verkleidet. Anschließend werden die Rahmen untereinander und am Kaninchenstall mit Kulissenscharnieren verbunden. Kulissenscharniere sind mit einem Stift ausgestattet, der herausgezogen werden kann. Dadurch kann das Gehege jederzeit in Einzelteile zerlegt und an einer anderen Stelle aufgebaut oder im Winter verräumt werden.