Um das eigene Grundstück oder den Garten zu begrenzen, wird üblicherweise ein Zaun verwendet und dieser benötigt dann natürlich auch ein Tor als Ein- und Ausgang. Wer einen Holzzaun hat, kann sich dabei sein Holztor dazu auch recht einfach selber bauen. Wichtig bei der Wahl des Holzes ist aber, auf eine Holzart zu achten, die recht unempfindlich und witterungsbeständig ist, beispielsweise Eiche, Lärche oder auch kesseldruckimprägnierte Fichte. Wie der Heimwerker nun sein eigenes Holztor bauen kann, beschreibt die folgende Bauanleitung.

Materialliste für ein Holztor

Für ein 90cm hohes Gartentor werden folgende Materialien benötigt:

  • Bauanleitung Holztor2 senkrechte Rahmen, 90 x 10 x 5cm
  • 2 waagerechte Rahmen, entweder 100 x 10 x 5cm oder 80 x 10 x 5cm
  • 1 diagonale Strebe, 110 x 10 x 5cm
  • 5 Leisten, 90 x 12 x 3cm
  • 1 Pfosten, 100 x 12 x 12cm
  • 1 Balkenschuh mit passenden Bolzen
  • 2 Bänder mit passenden Bolzen
  • Edelstahlschrauben und eventuell Holzdübel

 

Bauanleitung für das Holztor

1. Schritt: die Rahmen verbinden

Um die Rahmen des Holztores miteinander zu verbinden, gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine Möglichkeit wäre, die Verbindungen mit einer sogenannten Überblattung herzustellen. Dazu werden die Rahmen mit Ausschnitten an den Kanten versehen, die jeweils 10cm hoch und 2,5cm tief sind. Wenn die Rahmen zusammengesetzt werden, ergibt sich an den Ecken wieder das ursprüngliche Rahmenformat von 10 x 5cm. Die Verbindungen werden in diesem Fall mit Holzleim gearbeitet. Etwas einfacher ist die Verbindung mit Holzdübeln. Hierfür werden die Kanten der 80cm langen Rahmen mit Dübellöchern versehen, in die Holzleim und Holzdübel eingebracht werden. In den senkrechten Rahmen werden ebenfalls Dübellöcher gearbeitet und die Rahmenteile werden dann mithilfe von Holzleim zusammengesetzt.

 

Holztor Bauanleitung zum selber bauen

 

2. Schritt: die diagonale Strebe anbringen

Damit das Holztor die notwendige Stabilität erreicht, muss es mithilfe einer diagonalen Strebe versteift werden. Dazu wird das Holz diagonal auf den Rahmen gelegt, die Anschnitte werden angezeichnet und anschließend zugeschnitten. Mithilfe von Schrauben wird die Strebe dann im Rahmen fixiert. Wichtig dabei ist aber, dass die Strebe so angelegt wird, dass sie vom unteren Band aus zur gegenüberliegenden Ecke verläuft.

 

3. Schritt: die Leisten und die Bänder anbringen

Auf der Rückseite des Rahmens werden nun die Bänder montiert. Dies erfolgt mit durchgehenden Bolzen und Muttern. Auf die Vorderseite können nun Leisten geschraubt oder auch genagelt werden. Ob die Leisten dabei waagerecht, senkrecht oder diagonal angebracht werden, beliebt dem eigenen Geschmack überlassen, denn die Leisten dienen in erster Linie der Optik.

 

4. Schritt: den Pfosten und das Tor setzen

Damit das Tor eingebaut werden kann, benötigt es mindestens einen Pfosten. Dieser wird in einen einbetonierten Balkenschuh gesteckt und mit Bolzen und Muttern fixiert. Dann werden an dem Pfosten die Haltepunkte für die Bänder angezeichnet und entsprechend montiert. Danach kann das Holztor eingehängt werden.

Wer ein verschließbares Tor möchte, setzt einen zweiten Pfosten an der gegenüberliegen Seite und bringt hier eine Türfalle an. Je nach vorhandenem Zaun kann die Verriegelung aber auch direkt hier angebracht werden. Um das Holztor zu schützen und seine Haltbarkeit zu verlängern, sollte das Holz zum Abschluss noch mit einem Holzschutzmittel gestrichen werden.