Viele Menschen und vor allem Kinder sind von Tieren fasziniert. Nicht immer ist es aber aus zeitlichen, finanziellen oder wohntechnischen Gründen möglich, ein eigenes Haustier zu halten. Allerdings können Eltern und Kinder auch in diesem Fall einen Kompromiss finden. Eine Möglichkeit hierfür ist, ein Vogelhaus zu bauen, so dass die Kinder dann die Vögel beobachten und ihnen beim Fressen zuschauen können. Eine andere Möglichkeit ist, ein kleines Häuschen zu bauen, in dem dann beispielsweise Igel einen Unterschlupf im eigenen Garten finden. Igel leben immer häufiger in Gärten, Parkanlagen und begrünten Randbereichen, weil sie in Städten kaum noch Unterschlupf und Nahrung finden.

Aber auch in Gärten und Parkanlagen bieten Gebüsche und Hecken nicht immer ausreichend Schutz vor Räubern wie beispielsweise Katzen. Die Eltern können also zusammen mit ihren Kindern ein kleines Igelhaus bauen und so den Tieren, die in einigen Ländern bereits auf der Liste der bedrohten Tierarten stehen, einen sicheren und gemütlichen Unterschlupf bieten. Das Haus ist aber so konzipiert, dass es sich auch für andere Tiere eignet. Wer es etwas kleiner oder größer baut, kann es somit auch als Unterschlupf in einem Käfig vom Hamster, Kaninchen oder Meerschweinchen verwenden.

 

Für das kleine Tierhaus werden benötigt:

  • 3 35 x 35cm große Bretter aus 2cm starken Holz als Rück- und Seitenwände
  • 2 35 x 25cm große Bretter aus 2cm starkem Holz als Vorder- und Innenwand
  • 1 45 x 45cm großes Brett aus 2cm starkem Holz als Dach
  • 3 15 x 5cm große, 2cm starke Hölzer für den Vorbau
  • Schrauben oder Nägel

 

So wird das Tierhäuschen gebaut:

1. Schritt: die Bretter zuschneiden

Zunächst werden die Bretter für das Tierhaus zugeschnitten. Die beiden Seitenwände werden dazu an der Oberkante abgeschrägt. Die hintere Außenkante bleibt 35cm hoch, die vordere Kante verjüngt sich auf 25cm. Außerdem werden die beiden Bretter zugeschnitten, die die Front und die Innenwand ergeben. Die Front erhält mittig eine Türöffnung, die 10cm breit und 15cm hoch ist. Die Innenwand wird beidseitig mit Aussparungen versehen. Dazu werden die beiden Seitenkanten 15cm hoch und 10cm breit weggeschnitten, so dass dieses Brett nun die Form eines Ts hat. Dadurch kann sich der Igel später in den hinteren Bereich des Hauses zurückziehen, ohne dass beispielsweise eine Katze ungehindert nach ihm angeln kann.

 

Tierhäuschen Bauanleitung zum selber bauen

 

2. Schritt: das Tierhäuschen zusammenbauen

Wenn alle Bretter zugeschnitten und die Schnittkanten abgeschmirgelt sind, kann das Tierhäuschen zusammengebaut werden. Dazu werden zunächst die beiden Seitenwände mit der Innenwand verschraubt. Die Innenwand wird dabei 10cm von der Vorderkante entfernt platziert. Anschließend wird die Rückwand mit den Seitenwänden verschraubt. Bevor die Vorderwand montiert wird, wird hier erst der kleine Vorbau angebracht. Dazu werden die drei 15 x 5cm großen Hölzer zu einem unten offenen Rahmen verbunden und an der Vorderwand befestigt. Anschließend wird die Vorderwand mit den Seitenteilen verschraubt. Jetzt fehlt nur noch das Dach. Die hierfür vorgesehene Platte wird nun auf das Häuschen aufgesetzt, so ausgerichtet, dass rundum ein gleichmäßiger Überstand entsteht und von oben verschraubt. Anstelle von Schrauben kann das Tierhäuschen aber auch vernagelt werden.

Damit ist das Tierhäuschen auch schon fertig. Wenn es im Garten aufgestellt wird, sollte ein ruhiger und geschützter Standort ausgesucht werden, beispielsweise unter einem großen Strauch.